Anderssein ist gut

Eine Weltpremiere am Gong-Theater
Ausgabe Nr. 2530

 

1-kinderzimmerzauberei

Bi, ba, bussi-buss, eins, zwei, drei, Zauberei! Verzaubert waren Kinder wie Erwachsene von der bunten und fantastischen Welt der „Kinderzimmerzauberei“, einer Puppentheatervorstellung von Elise Wilk, die am Sonntagmittag, den 14. Mai, an der deutschen Abteilung des Hermannstädter Gong Kinder- und Jugendtheaters Weltpremiere feierte. Das Theaterstück wurde vom Gong-Theater in Auftrag gegeben und was dabei herausgekommen ist, lässt sich sehen. Auch mehrmals. Elise Wilks erstes Theaterstück für Kinder war ein riesiger Erfolg.

Weiterlesen

„Ich wurde super gut aufgenommen“

Erste Praktikantin beim Konsulat der Bundesrepublik Deutschland in Hermannstadt
Ausgabe Nr. 2528

 

4-maria-reckert

Beim Bilderbuchkino in der Bibliothek des Deutschen Kulturzentrums Hermannstadt las Mitte April die Studentin Maria Reckerth, die zu jener Zeit als erste Praktikantin am Konsulat der Bundesrepublik Deutschland in Hermannstadt tätig war, den Kindern eine Geschichte vor. Im Anschluss sprach HZ-Chefredakteurin Beatrice U n g a r mit Maria Reckerth.Weiterlesen

Deutscholympiade in Schäßburg

105 Schüler aus Rumänien stellten ihre Deutschkenntnisse unter Beweis
Ausgabe Nr. 2527

 

4-dengel

Schäßburg, Landesphase der Deutscholympiade 2017: Es war kalt und es hat geschneit, bis zur Schule sind 167 Treppen zu bewältigen und die Mobiltelefone sollten in den Schulen nicht verboten, sondern eher benutzt werden. Außerdem ist es doch vielleicht besser, dass die guten Schüler im Ausland studieren und sich dort einen Job finden. Das waren die Ideen, die sich bei der Vorstellung der Projekte wiederholten. 105 Schüler von der 7. bis zur 12. Klasse waren bei der diesjährigen Olympiade im Fach Deutsch als Muttersprache dabei. Die Landesphase der Deutscholympiade 2018 soll in Hermannstadt stattfinden. Weiterlesen

„Was ist ein Klapotetz?“

Streiflichter von der 27. Auflage der Deutschen Literaturtage in Reschitza
Ausgabe Nr. 2526

 

5-duo-bastet

Was ist ein Klapotetz?“ Diese Frage und viele andere Fragen bekamen bei der 27. Auflage der Deutschen Literaturtage in Reschitza eine Antwort. Schon allein, um dies zu erfahren, lohnte sich die Reise zu der traditionellen Veranstaltung des Kultur- und Erwachsenenvereins Deutsche Vortragsreihe Reschitza“, die in diesem Jahr vom 6. bis 10. April mit Gästen aus dem In- und Ausland bestens ausgestattet war. Auch in diesem Jahr stand die Plurikulturalität im Mittelpunkt, wobei die gemeinsame Sprache Deutsch war. In Slowenien ist nämlich das in den Weingärten in der Oststeiermark gegen Vögel eingesetzte, Klapotetz“ genannte Windrad, als Klopotetz“ bekannt, wie der slowenische Autor Ales Tacer am ersten Abend erzählte, an dem Hans und Grete Riedl aus der Südsteiermark aus ihren hausbackenen Texten lasen.Weiterlesen

„Gutenberger“ zu Gast

Kampagne für deutschsprachige Studiengänge
Ausgabe Nr. 2524
 

4-gutenberg

Dieses Jahr haben sich die „Gutenberger“, sprich: Mitglieder des Deutschsprachigen Studentenvereins „Gutenberg“ (Klausenburg), zum achten Mal wieder mit der Karawane auf den Weg gemacht. Weiterlesen

Beachtliche thematische Bandbreite

Jubiläumstagung der Kronstädter Germanistik mit Schwerpunkt Reformation
Ausgabe Nr. 2524
 

4-germanisten 

2017 ist das Jahr der Jubiläen. Seit nunmehr 10 Jahren wird im Rahmen der Lutherdekade das 500. Reformationsjubiläum vorbereitet. Nun fand vom 30. März bis 1. April in Kronstadt die 20. Internationale Tagung der Kronstädter Germanistik statt. Und wo liegt da die Verbindung? Nun, die bot sich an, da doch Luther durch seine Bibelübersetzung die Grundlagen der neuhochdeutschen Sprache geschaffen hat. So stand die Tagung unter dem, wie sich herausstellte, äußerst inspirierenden Motto: „’Es ist keine Lehre so närrisch oder so schändlich, die nicht auch Schüler und Zuhörer finde.’ Luthers Reformation und deren Wirkung auf Kultur, Literatur und Sprache im deutschsprachigen Raum Mittel- und Südosteuropas.“Weiterlesen

„Seit ich klein war, lese ich gerne“

Siebenbürgenentscheid der Lesefüchse-International stattgefunden
Ausgabe Nr. 2524
 

3-Gewinner-und-Jury-und-van-der-Leeden

Die Neuntklässlerin Shaina Cotoarbă von dem Joseph Haltrich-Lyzeum in Schäßburg ging am vergangenen Samstag im Schullerhaus in Mediasch im Siebenbürgenentscheid des Lesefüche-Wettbewerbs als Gewinnerin hervor. Den Preis überreichte als Jury-Mitglied Judith Urban, Konsulin der Bundesrepublik Deutschland in Hermannstadt. „Lesefüchse International“ ist ein Lese- und Diskutierwettbewerb, durch den die Zentralstelle für Auslandsschulwesen (ZfA) Deutschlernenden in Mittel/ und Osteuropa deutschsprachige Jugendliteratur nahebringt.Weiterlesen