„Echt super und professionell!“

Ausgabe Nr. 2432
 

Zwei Schüler von der Sf. Iosif-Schule Karlsburg zu Gast in Brandenburg

Graf Dracula war unterwegs in Brandenburg… in der Europawoche mit dem Vortrag „Siebenbürgen – Transilvanien – Dracula“ und auf dem Potsdamer Tag der Wissenschaften. Die Idee war ganz einfach: zwei Schüler aus Siebenbürgen stellen ihre Heimat in Brandenburg vor. Schüler für Schüler und multimedial: mit Filmen, Bildern, Musik und vielen Fakten.

 

Weiterlesen

Ausstellung gegen Rechtsextremismus

Ausgabe Nr. 2431
 

Bis Ende Juli ist eine Wanderausstellung in der Unibibliothek zu sehen

 

Die Ausstellung „Demokratie stärken, Rechtsextremismus bekämpfen” wurde am vergangenen Freitag im Foyer der Bibliothek der Lucian Blaga-Universität in Hermannstadt eröffnet. Bis zum 31. Juli ist die Ausstellung der Friedrich-Ebert-Stiftung in Rumänien und des „Elie Wiesel”-Nationalinstituts zur Erforschung des Holocausts in Rumänien zu sehen. 

 

Weiterlesen

„Immer nur lächeln, niemals betrübt“

Ausgabe Nr. 2428
 

Streiflichter von den 25. Deutschen Literaturtagen in Reschitza

Immer nur lächeln, niemals betrübt!" Der Titel des Buches der rührigen Temeswarer Autorin Edith Guip-Cobilanschi, klingt wie eine Durchhalteparole für die Deutschen Literaturtage in Reschitza, die vom 17. bis 20. April d. J. zum 25. Mal stattgefunden haben, und bei denen u. a. auch dieses Buch vorgestellt worden ist. Aber was Erwin Josef Țigla, der Initiator, Organisator kurzum das Herz und die Seele der Veranstaltung hier geleistet hat und leistet, braucht wohl mehr als nur eine einfache Durchhalteparole. Ehrlich gesagt, kann sich meines Erachtens nur die/der eine Meinung von dieser Veranstaltung bilden, die/der zumindest einmal dabei gewesen ist. Keinesfalls unter dem bekannten Motto „Dabei sein ist alles". Schließlich geht es hier nicht um einen Wettkampf sondern um ein großzügiges Angebot an deutschsprachige Autorinnen und Autoren aus Rumänien und von überall, Begegnung und Austausch zu pflegen.

Weiterlesen

Als Andenken selbstgebastelte Maketten

Ausgabe Nr. 2427
 

Brukenthalschüler schlossen Praktikum bei Marquardt erfolgreich ab

 

Bei Marquardt Schaltsysteme SCS in Hermannstadt wurde Mitte April die letzte Schülergruppe der Brukenthalschule verabschiedet, die hier ein Praktikum absolvierte. Dabei wurden die drei Schülerinnen Paula Constantinescu (Platz 1), Andreea Ludoșan (Platz 2) und Doris Guță (Platz 3), die ihre Aufgaben am besten erfüllt hatten von ihren Betreuern Virginia Iuga und Vlad Branga, Mitarbeiter der Personalabteilung, mit Preisen ausgezeichnet. „Alle Schüler waren sehr gut. Wir haben die Preise fast verlost“, sagte Virginia Iuga.

   Weiterlesen

Deutsche Literaturtage Reschitza

Ausgabe Nr. 2427
 

„Ich hatte ein schönes Leben" lautete der Titel des autobiografischen Textes, den die bekannte rumänische Autorin Nora Iuga zum Auftakt der Deutschen Literaturtage in Reschitza vorlas. Einen ausführlichen Bericht über die 25. Auflage dieser Veranstaltung, deren Initiator und guter Geist Erwin Josef Țigla ist, können Sie in der nächsten Ausgabe der Hermannstädter Zeitung lesen, die ausnahmsweise am Donnerstag, dem 30. April, vorliegen wird, da der 1. Mai ein gesetzlicher Feiertag, also arbeitsfrei, ist. Unser Bild: Die Autoren Benjamin Józsá, Nora Iuga (stehend) und Henriette Brădiceanu-Persem (v. l. n. r.).                                       

Foto: Beatrice UNGAR

Brukis am Bosporus

Ausgabe Nr. 2426
 

Auf der Schwelle zwischen Europa und Asien

 

Istanbul, die Stadt am Bosporus, war das Reiseziel einer 25-köpfigen Schülergruppe der Brukenthalschule in der diesjährigen Projektwoche „Schule anders" (5.-11. April 2015). Die „Blaue Moschee", die Hagia Sofia, die Yerebatan-Zisterne, die „Hohe Pforte", die archäologischen Museen sowie die Herrscherpaläste „Dolmabahce" und „Topkapi" gehörten zu den Highlights der Fahrt. In letzterem befindet sich auch das Schwert Stefans des Gro-en und der Stock des Mose. Das Programm wurde abgerundet durch einen Besuch im „Großen Basar" und eine Hafenrundfahrt auf dem Bosporus und „Goldenem Horn". Die begleitenden Lehrer Octavian Pop und Hugo-Alexander Frohn baten die Schüler am Ende ihre Eindrücke aufzuschreiben, wobei sich hier die Schülerin Andra Chelu (11D), die ihre persönliche Zusammenfassung unglaublicherweise in akkadischer Keilschrift verfasst hatte, besonders hervortat.

Weiterlesen

5 Preise für Hermannstadt

Ausgabe Nr. 2426
 

Die Deutscholympiade 2015 in Sathmar

 

Mitte März standen die Teilnehmer an der Landesphase des Schülerwettbewerbs im Fach Deutsch als Muttersprache fest. Aus dem Kreis Hermannstadt waren das 12 Schüler der Klassen VII-XII, die sich dann zusammen mit ihrer Begleitlehrerin Paula Rus und der stellvertretenden Direktorin der Brukenthalschule, Bianke Grecu, auf den Weg nach Sathmar machten.

 

Weiterlesen