Bedrückendes Fazit für das Hochschulwesen

Ausgabe Nr. 2462
 

Befragung zur Korruption an Hochschulen in den EU-Mitgliedstaaten veröffentlicht

 

Der 9. Dezember war der Welttag gegen Korruption. Ein geeigneter Zeitpunkt also, einen Blick auf dieses Thema zu richten und zu prüfen, welche Schäden Korruption verursacht und wie diese vermieden werden können. In Rumänien verdeutlichen die Reaktionen auf das Unglück im Club Colectiv auch die enorme gesellschaftliche Relevanz, die große Hoffnung, die in den Kampf gegen Korruption gelegt wird. Der kontroverse Slogan „Korruption tötet!“ bringt diesen Sachverhalt zugespitzt auf den Punkt.Weiterlesen

Brukenthalschüler nach Berlin

Ausgabe Nr. 2460
 

Einladung von Bundesminister Frank-Walter Steinmeier

 

Die Brukenthalschule in Hermannstadt erhielt vom Deutschen Bundesminister des Auswärtigen Frank-Walter Steinmeier eine Einladung, vom 13. zum 15. April 2016 in Berlin am Forum für Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik Welt-Klasse! Schule. Bildung. Zukunft.” teilzunehmen.Weiterlesen

„Me sîm rom – Ich bin Roma”

Ausgabe Nr. 2459
 

Filme über die Roma sollen an Schulen in Rumänien verteilt werden

 

Die sozial-kulturelle Stiftung der Roma „Ion Cioabă” hat vergangene Woche in der Hermannstädter Präfektur den erfolgreichen Abschluss des Projektes „Me sîm rom” (Ich bin Roma) gefeiert. Im Rahmen des Projektes sollen in den Schulen in Rumänien drei Filme über das Leben und die Bräuche der Roma verteilt werden. Luminiţa Cioabă, die Vorsitzende der Stiftung, hat erklärt, dass dieses Projekt zwar in einer kurzen Zeitspanne durchgeführt worden sei – Anfang November wurde es vorgestellt -, allerdings langfristig Ergebnisse erzielen werde.Weiterlesen

Es geht auch ohne Dracula…

Ausgabe Nr. 2457
 

Evangelische Kirche A. B. in Rumänien veranstaltete Seminar für Reiseleiter

 

Ein Seminar für Reiseleiter veranstaltete die Evangelische Kirche A. B. in Rumänien am ersten Novemberwochenende im Elimheim in Michelsberg im Rahmen des Tourismusprojektes „Entdecke die Seele Siebenbürgens".

 33 Reiseleiter aus Hermannstadt, Schäßburg, Kronstadt und Temeswar konnten bei dieser Gelegenheit mehr erfahren über die Evangelische Kirche A. B. in Rumänien und über die Traditionen der Siebenbürger Sachsen. Weiterlesen

„Wir stehen gar nicht schlecht da!“

Ausgabe Nr. 2457
 

Gespräch mit der stellvertretenden Generalschulinspektorin Christine Manta-Klemens

 

 

Christine Manta-Klemens hat Deutsch-Englisch studiert und ist seit dem Jahr 2000 als Vertreterin der deutschen Minderheit Stellvertretende Generalinspektorin im Schulinspektorat des Kreises Hermannstadt. Zwischen den Jahren 2005-2009 war Frau Manta-Klemens Generalschulinspektorin.

Christine Manta-Klemens hat in den letzten 25 Jahren hauptsächlich Deutsch als Muttersprache am Pädagogischen Lyzeum (Colegiul Naţional Pedagogic „Andrei Şaguna”) unterrichtet.

Frau Manta-Klemens antwortete auf Fragen der Lehrer: Tatiana Medeşan (Mediasch), Ana Maria Mihaly (Reps), Ana-Maria Minea, Gerhard Misachevici und Claudia Muntean (Hermannstadt), Claudia Miriţescu (Kronstadt), Ágnes Mirk (Ungarn) und Adina Modoi (Agnetheln), koordiniert von Monica Nartea (Hermannstadt).Weiterlesen

Spielen macht Lehren einfacher

Ausgabe Nr. 2455
 

Gespräch mit Sylvia Rotter, Gründerin und Intendantin des Wiener Kindertheaters

 

Die Schauspielerin Sylvia Rotter, Intendantin des 1994 gegründeten Wiener Kindertheaters, ist seit 2006 mit grenzüberschreitenden Theaterprojekten und Inszenierungen in Rumänien präsent, wo sie sich dafür einsetzt, Theater als Wahlfach an den Schulen zu etablieren. Hierzulande heißt der Verein „Teatrul Vienez de Copii" und dieser hat  am 17. Oktober erstmals in Hermannstadt eine Bildungskonferenz zum Thema Theaterpädagogik veranstaltet. Bei dieser Gelegenheit sprach HZ-Chefredakteurin Beatrice U n g a r mit Sylvia Rotter.Weiterlesen

Kurzweiliger Vorgeschmack in der Aula

Ausgabe Nr. 2454
 

25. Siebenbürgischer Lehrertag nach der Wende fand in Hermannstadt statt

 

Dem diesjährigen Motto „Wir sprechen Deutsch" entsprechend, ermunterte die Deutsche Konsulin Judith Urban die Lehrenden an deutschen Schulen und deutschen Schulabteilungen in Siebenbürgen dazu, sich auch im Alltag der deutschen Sprache zu bedienen, auch im Umgang mit Schülern, Kolleginnen, Kollegen. Um die Sprachkompetenz dieser Lehrenden zu stärken hatten sich die Organisatoren, allen voran die Schulkommission des Siebenbürgenforums, das Pädagogische Lyzeum und die Brukenthalschule, etwas Besonderes ausgedacht. Zunächst wurde der Lehrertag auf zwei Tage angesetzt und am ersten Tag, Samstag, den 24. Oktober,  standen den ad hoc zusammengesetzten Lehrergruppen 16 deutschsprachige Gesprächspartner Rede und Antwort. Die Interviews sollen in einem von dem Zentrum für Lehrerfortbildung in Deutscher Sprache Mediasch (ZfL) herausgegebenen Sammelband veröffentlicht werden.Weiterlesen