Angenehme und erfolgreiche Tage

  1. Lehrertag fand im Zeichen der Reformation in Mühlbach statt

Ausgabe Nr. 2554

 

In dem Raum mit der Wanderausstellung präsentierte eine Gruppe Lehrerinnen den mit Klaus Dieter Untch einstudierten „Reformations-Rap“.
Foto: Helmine POP

Der Bedeutung der Reformation für das Schulwesen in Siebenbürgen Rechnung getragen hat im Jahr der Reformation auch die Thematik des Siebenbürgischen Lehrertags, dessen 27. Auflage am 28. und 29. Oktober in Mühlbach stattgefunden hat. Veranstalter war die Schulkommission des Siebenbürgenforums Gastgeber das Deutsche Lyzeum Mühlbach.Weiterlesen

Wichtig ist ein „Wärmemantel“

Waldorfschule in Rothberg/Roșia feierte 20. Gründungsjubiläum

Ausgabe Nr. 2550

Toni Wirz (links) überreicht Annette Wiecken ein Geschenk. Foto: Werner FINK

Vergangenen Samstag wurden 20 Jahre seit der Gründung der Waldorfschule in Rothberg gefeiert. Nach der Vorstellungsrunde von ehemaligen und gegenwärtigen Schülern und des Lehrerteams, wurden die Anwesenden durch die Geschichte der Schule geführt, wobei Personen, die im Leben der Schule einmal eine wichtige Rolle gespielt haben oder immer noch spielen und sich für das Projekt weiterhin engagieren zu Wort gebeten wurden. „Wichtig ist, dass sich ein Wärmemantel um ein Projekt bildet, sonst kann es nicht lange existieren. Das ist mir klargeworden, es war mir klargeworden, als sich das gebildet hat”, verriet Annette Wiecken, Initiatorin des Projektes. Viel mehr als die bisher erzielten Erfolge beschäftigt Wiecken und die Projektbeteiligten ein weiteres Ziel: die Gründung einer Berufsschule.Weiterlesen

Ein Treffen der besonderen Art

Die deutsche Abschlussklasse von 1954 des Gheorghe Lazăr-Lyzeums erinnert sich

Ausgabe Nr. 2546

 

Sieben ehemalige Schüler der ersten deutschen Klasse am Gheorghe Lazăr-Lyzeum, die 1951 eingerichtet wurde, trafen sich am vergangenen Mittwoch in Hermannstadt. Im Jahr 1954 hatten die Teilnehmer des Treffens die Matura abgelegt. Auf dem Programm standen mehrere Ausflüge in die Umgebung, eine Andacht in der Johanniskirche im Herzen der Stadt sowie ein Besuch in der alten Schule.Weiterlesen

Unglaublich breitgefächert

Tagung zur angewandten Germanistik in Bukarest
Ausgabe Nr. 2533

 

4-tagung

Vom 2. bis 4. Juni 2017 fand in Bukarest an der Technischen Universität für Bauwesen (UTCB) die erste internationale Tagung zur angewandten Germanistik statt. Gefördert wurde die Tagung von der Österreichischen Botschaft in Bukarest und von der Universität Regensburg und dem daran angeschlossenen Institut für Deutsch in Mittel- und Osteuropa (DIMOS). Weiterlesen

Preise für die besten Schüler

Ausgabe Nr. 2532

 

1-bestschuler2Die 116 Absolventen der vier zwölften Klassen der Brukenthalschule wurden am 26. Mai im Rahmen einer gediegenen Feier in der Aula verabschiedet. Es gab Preise aller Art für die besten Schüler, für die besten Sportler unter ihnen, für gute Ergebnisse bei der Landesphase der Schülerwettbewerbe und zum elften Mal den Wilhelm Geiger-Preis für die drei besten Abiturienten: 1. Marius Dragoș Mihăilă (1.000 Euro), 2. Teodora Mihu (500 Euro), 3. Radu Vințan (250 Euro) Unser Bild: Schulleiterin Monika Hay überreicht dem Bestschüler der vier Jahre, Marius Dragoș Mihăilă, ein Ehrendiplom für die Durchschnittsnote 9,98.      

Foto: Beatrice UNGAR

Leuchtende Schmetterlinge und schwarze Kapuzen

Schwarzlichttheater mit Maria Rampelt im Pfarrhauskeller in Mediasch
Ausgabe Nr. 2530

 

I-Schwarzlichttheater

Anfang April gastierte Maria Rampelt mit ihrem ehrenamtlichen Projekt „Schwarzlichttheater für und mit Kindern“ in Mediasch. Die gebürtige Reussenerin hat dort an drei Tagen mit Kindern der Hermann-Oberth-Grundschule im evangelischen Pfarrhaus eine halbstündige Vorführung einstudiert. Den Auftakt des Projekts machte jedoch ein kreativer Nachmittag beim Frauentreff, wo Maria Rampelt den anwesenden Frauen zeigte, wie sie aus Knöpfen und Aludraht individuelle Ringe herstellen können. Den Abschluss des Projekts bildete ein dreistündiger Workshop zum Thema „Schwarzlichttheater“, den Maria Rampelt mit interessierten Lehrerinnen der Hermann-Oberth-Schule durchführte. Zu den Hintergründen ihres ehrenamtlichen Engagements in Siebenbürgen gewährte Maria Rampelt Moni Schneider-Mild folgendes Interview.

Weiterlesen

„Sinnsprüche und Worte“

Sonderausstellung im Schatzkästlein am Kleinen Ring
Ausgabe Nr. 2530

 

5-wandspruch

Unter dem Motto „Ein‘ feste Burg ist unser Gott“ steht die Sonderausstellung „Sinnsprüche und Worte der Siebenbürger Sachsen“, die gestern im Schatzkästlein am Kleinen Ring eröffnet wurde und daselbst bis zum 15. Oktober d. J. zu besichtigen sein wird.

Weiterlesen