Buchvorstellung

Ausgabe Nr. 2597

Aus der rumänischen Fassung ihres Buches „Kulinarisches Heim- und Fernweh“ (Johannis Reeg Verlag, 2006), die unter dem Titel „Dor de casă, dor de ducă. Itinerarii culinare“ in der Reihe „De Re Culinaria“ im Ratio Et Revelatio-Verlag in Großwardein erschienen ist, las am Mittwoch der Vorwoche Dagmar Dusil (2. v. r.), die derzeitige Dorfschreiberin von Katzendorf. Vorgestellt haben das Buch der Übersetzer, Walter Johrend (1. v. r.), und der Literaturkritiker Silviu Guga (2. v. l.). Die Moderation der Veranstaltung, die im Erasmus-Büchercafé in Hermannstadt stattgefunden hat, hatte HZ-Chefredakteurin Beatrice Ungar (1. v. l.) inne.

Foto: Fred NUSS

„Deutsche Stadt in den Karpaten“

Präsentation über Hermannstadt bei den Offenbacher Interkulturellen Wochen

Ausgabe Nr. 2597

Ruxandra-Maria Jotzu bei ihrer Präsentation im Bücherturm des Büsingpalastes in Offenbach.                                                Foto: Brânduşa MASSION

ARO Rumänischer Kulturverein Frankfurt & Umgebung e.V, www.aro-rhein-main.de, bot am 21. September 2018 eine besondere Veranstaltung, die im Rahmen der Offenbacher Interkulturellen Wochen in der Stadtbibliothek im Büsingpalais stattfand. Das Event „Hermannstadt – Sibiu – deutsche Stadt in den Karpaten“ präsentierte die alte deutsche Stadt in Siebenbürgen, die seit Jahrhunderten vom plurikulturellen Zusammenleben geprägt ist und offen in Richtung Europa schaut. Auch ein Dokumentarfilm über Hermannstadt stand auf dem Programm.Weiterlesen

Nachrichten

Ausgabe Nr. 2597

DFDR gewinnt Prozess gegen Prof. Dr. Scurtu; Volksbefragung gescheitert; Buchvorstellung im Bischofshaus; 3. Roma-Poesiefestival; Maria Tănase auf der Spur; Patchwork-Werkstatt; 28. Siebenbürgischer Lehrertag; Kommunikationstraining; Alltagsleben in Fotos; Kindergartengutscheine; Zweiter Schreibwettbewerb des Konsulats; Siebenbürgenforum organisiert Adventssingen;Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache;Radio Neumarkt auf Deutsch.Weiterlesen

Weiterhin mit Herausforderungen konfrontiert

2596

Dr. Bernd Fabritius mit Ehrennadel in Gold des DFDR ausgezeichnet

Prof. Dr. Bernd Fabritius mit der Ehrenurkunde. Foto: B. UNGAR

„Als gebürtiger Siebenbürger Sachse ist es mir eine große Freude und Ehre mit der Ehrennadel des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien ausgezeichnet zu werden. In der Vergangenheit wurde sie an jene Menschen vergeben, die sich für die deutsche Gemeinschaft hier im Land verdient gemacht haben. In ihre Fußstapfen treten zu dürfen, erfüllt mich mit Stolz, ist mir das Engagement für die Rumäniendeutschen wie für alle deutschen Minderheiten in Europa und darüber hinaus doch eine Herzensangelegenheit.“ Mit diesen Worten eröffnete Prof. Dr. Bernd Fabritius, Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, seine Dankesrede anlässlich der Verleihung der Goldenen Ehrennadel des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien am 21. September in Hermannstadt.

 Weiterlesen

Nicht nur für Erwachsene

2596

 

Streiflichter vom 17. Sibiu Opera Festival

Die 17. Auflage des Hermannstädter Opernfestivals fand vom 9. bis 28. September statt. Lesen Sie mehr dazu auf Seite 5. Unser Bild: Das Ballettensemble der Komischen Oper für Kinder aus Bukarest bot am 23. September gleich zwei Vorstellungen mit „Don Quijote“ im Radu Stanca-Nationaltheater. Foto: Fred NUSS

Opern und Operetten, eine Ballettaufführung, Chorkonzerte und vieles andere mehr standen auf dem Programm der 17. Auflage des Hermannstädter Opernfestivals (Sibiu Opera Festival), das in diesem Jahr vom 9. bis 28. September von der Hermannstädter Staatsphilharmonie organisiert worden ist. Weiterlesen

„Mer hun et noch ist geschafft“

2596

Prauseorgel in Reichesdorf/Richiș nach Restaurierungsarbeiten eingeweiht

 

Orgelbauer Hermann Binder und Organistin Liv Müller auf der Orgelempore.

„Unsere Orgel,  Beweis einer uralten sächsischen Kultur hier in Siebenbürgen, gespielt heute wie in alten Zeiten, erklingt in ihrem alten Ton“ bemerkte Kurator Johann Schaas, der ein Dankeswort an alle Beteiligten sprach. Vergangenen Sonntag luden nämlich das Evangelische Bezirkskonsistorium Mediasch und die Kirchengemeinde Reichesdorf zur festlichen Einweihung der neu restaurierten Johannes Prause-Orgel in Reichesdorf ein. Nach dem Gottesdienst hatten die Anwesenden die Möglichkeit, den besonderen Klang der Prause-Orgel im Rahmen eines kleinen Orgelkonzertes von Organistin Liv Müller zu erleben. Im Anschluss ging es in den Gemeindesaal, wo nach dem Festessen Bezirkskirchenkurator Wilhelm Untch durch die Restaurierungsgeschichte der Orgel führte und den Gästen aus England für ihren Beitrag bedankte. Die Aufsicht über die Restaurierungsarbeiten hatte Orgelbauer Hermann Binder.

 Weiterlesen

„Gestern war es noch ein Traum…”

2596

Maria Theresia-Seniorenresidenz in Kleinscheuern feierlich eröffnet

Gestern war es noch ein Traum, heute und auch in Zukunft ist es Realität“, stellte einer der Initiatoren und Investoren, Dr. Nicolae Bârsan, in seiner Ansprache bei der Eröffnung der Maria Theresia-Seniorenresidenz am Samstag fest. Begonnen habe alles bei einem Abendessen. Eugenia und Nicolae Bârsan waren zu Gast bei ihren Freunden Odile und Erich Schelker. Das Gespräch drehte sich bald um die oftmals vernachlässigte Würde der Seniorinnen und Senioren, die in Altenheimen betreut werden, und darum, was getan werden kann, damit diese gewahrt wird.

Weiterlesen

Frauenhaus hat neue Partner gefunden

2596

Rundtischgespräch über häusliche Gewalt gegen Frauen in Hermannstadt

 

Zu den Teilnehmerinnen gehörten (v. l. n. r.) Mihaela Sabău, Camelia Proca, Elisabeth Rusdal, Ioana Crețu und Daniela Moldovan. Foto: die Verfasserin

Zu einem Rundtischgespräch zum Thema Gewalt gegen Frauen hatten Anfang dieser Woche Vertreterinnen des Hermannstädter Frauenvereinseingeladen, Anlass war der Besuch von Vertretern des Frauen- und Familienvereins in Norwegen, der den Hermannstädter Verein seit der Gründung unterstützt hat, inklusive den Kauf des Hauses, in dem der Verein ein Frauenhaus betreibt und wo derzeit eine Frau mit ihren Kinder Zuflucht gefunden hat.

 Weiterlesen

„Was sind schon 100 Jahre?“

2595

Streiflichter vom 28. Sachsentreffen am 22. September in Mediasch

Zwei Mitglieder einer Tanzgruppe freuen sich über das wunderschöne Wetter.                                      Foto: Claudiu POPA

Bei der Jubiläumsauflage des vom Siebenbürgenforums veranstalteten Sachsentreffens, die am 19. September 2015 in Mediasch unter dem Motto „Schule – gestern, heute, morgen“ stattgefunden hatte, sagte der damalige Bundestagsabgeordnete Dr. Bernd Fabritius, das Sachsentreffen sei die beste Gelegenheit zu zeigen, „dass wir eine Gemeinschaft sind“ und schwärmte  davon, man könne durchaus 25 Jahre seit dem Beginn einer „sächsischen Wiedervereinigung“ feiern. Das 28. Sachsentreffen, das am vergangenen Samstag erneut in Mediasch stattgefunden hat, stand unter dem Motto „100 Jahre in Rumänien“ und Dr. Fabritius war in seinem neuen Amt als Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten dabei. 

Weiterlesen