Nachrichten

Ausgabe Nr. 2554

 

10 Jahre Landeskirchliches Museum; Viitorului-Straße gesperrt; Fünftes Männerfrühstück; Benefizkonzert; Kirchenwahlen; Seniorentreffen; Deutsche Theaterpremiere; Wanderausstellung zum Thema Flüchtlinge; Kino und Abendessen; Buchvorstellung; EAS-Mitgliederversammlung; Waitz in München und Ulm; Karten für Neujahrskonzert; Radio Neumarkt auf Deutsch; Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache.Weiterlesen

„Der Rahmen, der uns Zukunft bietet“

  1. Nationalfeiertag Österreichs in Hermannstadt gefeiert

Ausgabe Nr. 2553

Besonders froh war der scheidende Botschafter der Republik Österreich, S. E. Gerhard Reiweger, dass in diesem Jahr der von ihm und Honorarkonsul Andreas Huber in Hermannstadt veranstaltete Empfang zum Nationalfeiertag am Stichtag, dem 26. Oktober, stattfinden konnte. Im Vorfeld stattete Reiweger in Hermannstadt und Umgebung einige Abschiedsbesuche bei Behörden und Einrichtungen ab. Unser Bild: Botschafter Reiweger, Hermannstadts Bürgermeisterin Astrid Fodor und Honorarkonsul Huber.                                               Foto: Fred NUSS

Vergangenen Donnerstag wurde im Hilton-Hotel in Hermannstadt der 62. Nationalfeiertag der Republik Österreich im Rahmen eines Empfangs gefeiert, wobei die Gäste von dem Österreichischen Botschafter, S. E. Gerhard Reiweger, und dem Honorarkonsul Österreichs in Hermannstadt, Andreas Huber, empfangen wurden. Der Moment hatte für Reiweger eine mehrfache Bedeutung , denn es war der letzte offizielle Termin Reiwegers als Österreichischer Botschafter in Rumänien und vermutlich auch in seiner Karierre als Diplomat. „Ich verspreche also nicht, dass sie mich hier nie wiedersehen werden und hoffe, dass sie mir die Freundschaft halten werden“, lauteten seine Abschiedsworte. Er hat nämlich auch im Ruhestand vor, sich weiterhin über Projekte für Rumänien einzusetzen.Weiterlesen

Die Landler und Dali

Gottesdienst in der Mundart in Michelsberg

Ausgabe Nr. 2553

Kurator Michael Henning (rechts) bedankte sich bei Pfarrer Klaus Martin Untch.                                                                         Fotos: Beatrice UNGAR

Der schon zur Tradition gewordene Gottesdienst in der siebenbürgisch-sächsischen Mundart zum Reformationsfest am 31. Oktober in der Dorfkirche in Michelsberg war auch in diesem Jahr sehr gut besucht. Zum Auftakt begrüßte Michael Henning, der Kurator der evangelischen Kirchengemeinde Michelsberg die Anwesenden und präsentierte ein Geschenk der besonderen Art: Eine von Salvador Dali illustrierte Bibel.Weiterlesen

„Ein Hologrammgewebe“

Neue Übersetzung eines Buches von Dagmar Dusil

Ausgabe Nr. 2553

 

Dagmar Dusil (2. v. r.) las aus dem jüngst übersetzten Buch, Ioana Ieronim (1. v. r.) und Valentin Leahu (2. v. l.) stellten es vor. Moderiert hat die Buchvorstellung Beatrice Ungar (1. v. l.).                         Foto: Fred NUSS

„Wie Spinnen weben die Menschen ihre Geheimnisse“ heißt es in dem Text „Bilder einer Kindheit“ aus Dagmar Dusils Prosaband „Wie die Jahre verletzen“, der 2012 im Johannis Reeg Verlag Bamberg erschienen ist. Der Titel der rumänischen Fassung, die vor kurzem im Tracus Arte-Verlag Bukarest herausgegeben worden ist, nimmt darauf Bezug. Er lautet „Cine păzește pânza de păianjen?“ (Wer bewacht das Spinnennetz?)Weiterlesen

Musikalischer Balsam für die Seele

Die vierte Auflage des Clara Haskil-Festivals für Musikliebhaber

Ausgabe Nr. 2553

 

Alina Azario (Klavier) und Adrian Iliescu (Geige) spielten Franz Schuberts Sonate für Violine und Klavier in A-Dur, D 574. Foto: Cynthia PINTER

Charlie Chaplin soll 1961 in einem Radio-Interview gesagt haben, dass er in seinem Leben nur drei Genies getroffen habe: Albert Einstein, Winston Churchill und Clara Haskil. Letzterer wurde am letzten Oktober-Wochenende (27.-29. Oktober) das Internationale Festival Clara Haskil gewidmet. Zur 4. Auflage angelangt, standen renommierte Musiker aus Deutschland, Schweden, Finnland und Rumänien auf dem diesjährigen Programm des jährlich stattfindenden Festivals.Weiterlesen

Eine kleine Nachtmusik

Ausgabe Nr. 2553

Mozarts Eine kleine Nachtmusik“ als Tanztheater in der Vision und mit Texten des Choreographen Gigi Căciuleanu, eine One-Man-Show von Unteatru, wird am Sonntag, dem 5. November, 19 Uhr, im Rahmen der Dialog-Plattform für die Kultur“ am Gong-Theater für Kinder und Jugendliche gezeigt. Die Premiere hatte im Rahmen des George Enescu-Festivals stattgefunden. Unser Bild: Szenenfoto mit dem Schauspieler Lari Georgescu, der alle Spielarten des Mozartschen Genies auf der Bühne zum Ausdruck bringt.

Foto: Unteatru

„Ich kritzele ganz viel rum”

Comiczeichner und Animator Aike Arndt zeichnete beim Comicsfestival mit

Ausgabe Nr. 2553

 

Aike Arndt im Deutschen Kuturzentrum Hermannstadt. Der Autor (www.aikearndt.de) wurde 2008 für seinen Animationsfilm „Styx“ für den Deutschen Kurzfilmpreis nominiert.                        Foto: Ruxandra Stănescu

Aike Arndt, Comiczeichner, Illustrator und Animator aus Berlin hat in diesem Herbst im Deutschen Kulturzentrum Hermannstadt einen Comicskurs für Kinder und Jugendliche gegeben. Mit Begeisterung haben sich die Kinder an die Arbeit gemacht und die ersten Schritte und Begriffe in diesem Bereich gelernt. Über seinen Beruf als Illustrator und Animator sprach Aike Arndt mit HZ-Redakteurin Ruxandra S t ă n e s c u.Weiterlesen