Etwas daneben

Ausgabe Nr. 2388
 >

„Piano Rocks“-Konzert war eine Enttäuschung

 

 

Die erste Ausgabe des Konzertes „Piano Rocks“ fand am Freitagabend, dem 4. Juli, im Thaliassal in Hermannstadt statt. Der volle Saal und der Titel der Veranstaltung schienen verheißungsvoll zu sein. Etwas enttäuscht waren die Zuschauer von der Performance der Künstler, die sichtlich ungenügend für das Konzert geprobt hatten. Der eine oder andere griff daneben und das ist sehr unprofessionell für eine Veranstaltung, die sich dadurch ihre Kontinuität sichern wollte. Immerhin bildet man sich eine Meinung nach dem ersten Konzert.

 

Weiterlesen

Im Streetball-Fieber

Ausgabe Nr. 2388
 >

Eco Sport Team erwies sich als guter Organisator

Sie lieferten die Show des Samstag Abends: Alin Borcea, Grațian Pintea, Adi Bence und Vlad Muscurel. Vor allem letzterer begeisterte mit seinem Können in Sachen Dunking-Technik. Am spektakulärsten war der Sprung über drei stehende Personen, der mit einem Slam Dunk beendet wurde. Der Slam-Dunk-Contest fand im Rahmen des Turniers „Sibiu Streetball“ statt, das von dem Hermannstädter Verein „Eco Sport Team“ am Wochenende (4.-6. Juli) organisiert wurde. Hermannstadt befand sich im Streetball-Fieber.Weiterlesen

Familienfest mit Zaungästen

Ausgabe Nr. 2388
 >

Backen, Bockeln und Begeisterung" in Michelsberg

 

Als Familienfest mit Zaungästen kann man die Veranstaltung bezeichnen, die am letzten Samstag im Juni in Michelsberg unter dem Motto Backen, Bockeln und Begeisterung" stattgefunden hat. Es war nämlich Familie Henning, allen voran Kurator Michael Henning und seine Gattin Emma Henning mit ihren Töchtern Petra, Juliane und Anna, die an diesem Tag im Einsatz waren. Die Veranstaltung   war als Krönung der „Woche der Traditionen" gedacht, die vom 22. bis 29. Juni im Rahmen des Kulturtourismus-Projekts "Entdecke die Seele Siebenbürgens" der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien organisiert wurde.Weiterlesen

Nachrichten

2387

19. Filtsch-Festival; Ausstellung Wandergesellen; Tribuna feiert Geburtstag; Tag des Säuglings; Seniorentreffen im Forum; Leseabend im Forumshaus; Buchhandlung wird eröffnet; Kammermusikkonzert; Festival in Gura Râului; Dokumentarfilm vorgestellt; Volontäre gesucht; Radio Neumarkt auf Deutsch; Rumänisches Fernsehen in deutscher SpracheWeiterlesen

Ein rebellischer Schrei in Klausenburg

Ausgabe Nr. 2387
 >

Rocklegende Billy Idol hat zwei Mal in Rumänien konzertiert

Der britische Rockstar Billy Idol hat am Montag in Klausenburg konzertiert. Einen Abend davor war er in Bukarest zu sehen. Zwar haben die Organisatoren in Klausenburg nicht genügend Karten verkauft, um das Konzert, wie geplant, auf dem Stadion Cluj Arena zu organisieren, doch die neue Location, im Zentrum Klausenburgs, hat dem Konzert eigentlich ein Plus gebracht. Und wer keine Karten gekauft hat, um nicht einen „alternden“ Rockstar zu sehen, lag falsch, denn der fast 60-Jährige war in Höchstform und hat mit seiner Band und dem Star-Gitarristen Steve Stevens das Publikum zum Kreischen gebracht. Und das nicht nur mit „Rebel Yell“, denn alle großen Hits waren im Programm.Weiterlesen

Tags Theater, nachts Karaoke

Ausgabe Nr. 2387
 >

Spaß muss sein, besonders bei einer Sommerakademie für Theaterpädagogik

Auf das Geheimnis „Ich habe ein Baby im Bauch” reagierte die Gruppe prompt mit der Gegenfrage „Nein! Echt?” und lautem Lachen, denn die hochschwangere Theaterpädagogin Kata Bartalis war für einige Kennenlernspiele zuständig, im Rahmen der Sommerakademie des Departements für Pädagogik und Didaktik in Deutscher Sprache an der „Babeş-Bolyai" Universität Klausenburg. Dabei musste jede Teilnehmerin und auch der einzige Teilnehmer etwas mehr oder weniger Persönliches preisgeben – je nach Mut und Laune.

Weiterlesen

Eine „Rumänien-Saga”

Ausgabe Nr. 2387
 >

Aurelia L. Porter las im Erasmus-Büchercafé

„Mir ist es ein Anliegen, Rumänien mit literarischen Mitteln aus seinem Schattendasein zu holen und es in seinem wahren Licht zu zeigen. Für die meisten Deutschen ist Rumänien immer noch ein weißer Fleck auf der Landkarte, obwohl es so herrlich bunt und kulturell vielfältig ist ein Schatz, den es zu bergen, zu zeigen und zu erhalten gilt." Mit diesen Worten beschreibt die Hamburgerin Aurelia L. Porter ihr Interesse an Rumänien, das inzwischen zu drei Romanen geführt hat.Weiterlesen