„Gib Flügel dann und einen Hügel Sand“

Nachruf auf Paul Philippi (1923-2018) / Von Bischof em. D. Dr. Christoph KLEIN

Ausgabe Nr. 2588

 

 Paul Philippi (Bildmitte) beim Maisingen 2015 auf der Michelsberger Burg im Gespräch mit Bischof Reinhart Guib (rechts) und Pfarrer Gerhard Servatius-Depner.  Foto: Beatrice UNGAR

Am 27. Juli 2018 ist Professor Dr. Dres. h.c. Paul Philippi nach einem längeren Leiden in Hermannstadt friedlich verschieden. Um ihn trauern, mit der Familie, die Evangelische Kirche A. B. in Rumänien, die gesamte deutsche Gemeinschaft in Rumänien, die Siebenbürger Sachsen in Deutschland und weltweit sowie die Freunde, Weggefährten und Verehrer hier und im Ausland, so wie es das Landeskonsistorium als Nachricht und Mitteilung hinausgegeben hat.Weiterlesen

Dank an einen Wegbegleiter

Ein sehr persönlicher Nachruf auf Paul Philippi / Von Jürgen HENKEL

Ausgabe Nr. 2588

 

Foto: Paul Philippi (am Rednerpult) im Festsaal des EAS-Tagungshauses. Foto: Beatrice UNGAR

Als in den deutschsprachigen Zeitungen Rumäniens zum 90. Geburtstag von Paul Philippi am 21. November 2013 würdigende Artikel erschienen sind, war ich erst einmal baff. Ich wähnte den so Geehrten wohl den juvenilen Jahren durchaus entwachsen, aber das so hohe Alter überraschte mich dann doch. Man konnte den Jubilar damals nämlich immer noch locker für einen erst gut 70-Jährigen halten. Sein reger, wacher und heller Geist sprühte jugendlich-frische Funken wie eh und je – wovon ich mich bei jeder Begegnung aufs Neue begeistert überzeugen konnte. Doch dieses Wiegenfest führte einmal mehr die Binsenweisheit vor Augen, wie schnell die Zeit vergeht. Im August 2017 war es mir noch einmal vergönnt, ihn zu besuchen. Ich hatte gehofft, ihn in diesem Sommer wieder aufsuchen zu können. Es sollte nicht mehr dazu kommen.Weiterlesen

Die Wandergesellen sind wieder da

Ausgabe Nr. 2588

Den malerisch gekleideten Wandergesellen kann man bis 26. August auf dem Huetplatz in Hermannstadt bei der Arbeit zusehen. Bei der offiziellen Eröffnung der 12. Schauwerkstatt waren 19 Gesellen dabei, Grußworte sprachen der Deutsche Konsul Hans Erich Tischler, Vizebürgermeister Răzvan Pop, Dr. Andreas Apelt,  Bevollmächtigter des Vorstandes der Deutschen Gesellschaft e. V. und Stefan Walter, Leiter des Vereins „Casa Calfelor“ Hermannstadt. Unser Bild: Für ein Gruppenfoto stellten sich die Wandergesellen mit Gästen auf.                             Foto: Cynthia PINTER

 

Psychedelischer und Progressiver Rock

Die 13. Auflage des Artmania-Festivals in Hermannstadt war ein Erfolg

Ausgabe Nr. 2588

 

Die 13. Auflage des Artmania-Festivals fand am Wochenende in Hermannstadt statt. Fans aus dem  In- und Ausland freuten sich sichtlich auf die insgesamt acht Bands.
Foto: Cynthia PINTER

„We love you, Steven!“ ertönte es laut aus der ersten Reihe. Mehrere weibliche Fans streckten die Arme in Richtung Bühne aus. Irgendwie erinnerte das vage an Beatlemania. Dabei ist nur die „Mania“ in „Artmania“ mit der „Beatlemania“ gleichzusetzen. Pop hat nichts bei dem Heavy Metal und Rock Festival „Artmania“ zu suchen, oder? Steven Wilson, der am meisten erwartete Musiker der diesjährigen Auflage des Artmania-Festivals, das am 28. und 29. Juli auf dem Großen Ring stattfand, belehrte sein Publikum eines besseren.  Weiterlesen

Brückenschlag zwischen Pader und Zibin

Delegation des Kreises Paderborn auf Gegenbesuch in Hermannstadt

Ausgabe Nr. 2588

Die Delegation des Kreises Paderborn beim Empfang im Hermannstädter Kreisrat. In der Bildmitte die beiden Delegationsleiter: stellvertretende Kreisratsvorsitzende Christine Manta-Klemens (6. v. r.), und Landrat Manfred Müller (5. v. r.).                                           
Foto: Ioana CĂPĂȚÂNĂ

Eine Delegation des Kreises Paderborn aus Nordrhein-Westfalen besuchte vom 25. bis 28. Juli den Kreis Hermannstadt. Es war ein Gegenbesuch, nachdem eine Delegation des Hermannstädter Kreisrates Ende Juni 2017 in Paderborn zu Gast gewesen ist und vorrangig Kliniken besichtigt hat, um good practice-Beispiele nach Hermannstadt „mitzunehmen“, wo ein neues Kreiskrankenhaus gebaut werden soll. Im Rahmen beider Besuche ging es auch um die Auslotung der Möglichkeiten, eine Partnerschaft zwischen den beiden Gremien zu schließen.Weiterlesen

Kochen, töpfern, fachsimpeln

6. „Triathlon der Töpfer“ war der Bistritzer Keramik gewidmet

Ausgabe Nr. 2588

Zum Auftakt gab es eine wissenschaftliche Tagung, in der Mitte des Raumes waren Objekte Bistritzer Keramik ausgestellt.
Foto: Beatrice UNGAR

 

50 Keramikfachleute, Museographen und vor allem Töpferinnen und Töpfer aus Bulgarien, Ungarn, der Republik Moldova und Rumänien beteiligten sich an der 6. Auflage des Internationalen Marktes „Schön. Keramisch. Nützlich“, der vom 18. bis 22. Juli im Freilichtmuseum im Jungen Wald stattgefunden hat. An dem Wochenende vom 20. bis 22. Juli wurden 14.695 Besucher gezählt. Für das Schautöpfern und die Workshops spendeten die Betriebe Túri Interkerámaus Kecskemét/Ungarn und Interceramaus Schäßburg insgesamt 150 kg Lehm.Weiterlesen

Nur Platz 1 kommt in Frage

Der neunjährige Kartingpilot Mirciulică besitzt schon 13 Pokale

Ausgabe Nr. 2588

 

Mircea Marco Pătru bei der dritten Etappe der Landesmeisterschaft in Bukarest.
Foto: Privat

Er ist die Zukunft des Hermannstädter Motorsports. Darf man vorstellen: Mircea Marco Pătru, bekannt als Mirciulică, wird am Sonntag, dem 5. August, neun Jahre alt und betreibt Karting, seit er fünf Jahre alt ist. Inzwischen besitzt er 13 Pokale, über die er einzeln zu berichten weiß und die an einem Ehrenplatz im Hause der Familie sicher aufbewahrt werden.Weiterlesen

„Ein kleines Wunder“

Tobsdorfer Chorgestühl in Hildesheim restauriert

Ausgabe Nr. 2588

 

Das restaurierte Chorgestühl soll bald auch in Rumänien und in Deutschland zu sehen sein.                                                                       
 Foto: Privat

Ganze sieben Jahre dauerte die Restaurierung des Chorgestühls, das bis 2002 in der evangelischen Kirche in Tobsdorf/Dupuș stand, durch die Studienrichtung „Restaurierung von Möbeln und Holzprojekten“ der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) in Hildesheim. Weiterlesen