Wandergesellen und Compagnons

2539

Zum elften Mal Schauwerkstatt in Hermannstadts Altstadtzentrum

 

2-wandergesellen

Wer will fleißige Handwerker sehn, der muss auf den Huetplatz gehn. Denn hier wurde am Montag, den 24. Juli die 11. Auflage der Schauwerkstatt der Wandergesellen offiziell eröffnet. Bis zum 3. September kann man hier Handwerkern auf Wanderschaft bei der Arbeit zusehen und bei Interesse neue und alte Handwerkstechniken kennenlernen.

 

Vor der evangelischen Stadtpfarrkirche in Hermannstadt ist ein Hämmern und Sägen zu hören, dass man fast Lust bekommen könnte, selber mit anzupacken. In der Schmiede leuchtet das Eisen rot auf, auf einem Tisch daneben behaut ein junger Mann in beige-farbenen Kluft einen Steinblock. Was wohl daraus entstehen wird?

Sie sind wieder da. Die malerisch gekleideten Wandergesellen, die im Sommer das Hermannstädter Stadtbild mit ihrem bloßen Dasein so sehr bereichern. Bei der Eröffnung am Montagabend waren 19 Gesellen und Compagnons aus Deutschland, der Schweiz und Frankreich dabei. Die meisten befinden sich auf der Wanderschaft, auch Walz genannt, die genau drei Jahre und einen Tag dauert. Andere gewesene Wandergesellen kommen jedes Jahr pünktlich zu Beginn der Schauwerkstatt vorbei, um einen schönen Urlaub hier zu verbringen. Arbeit oder Freizeit, dieses Jahr waren zur Eröffnung 17 Wandergesellen und zwei Wandergesellinnen dabei.

Bis zum 3. September bleibt die Schauwerkstatt offen und in dieser Zeit werden wie jedes Jahr noch viel mehr Wanderbrüder in Hermannstadt eintreffen. Film- und Theaterabende, Lesungen, Vorträge, Diskussionsrunden sowie Konzerte und eine Fotoausstellung stehen auf dem diesjährigen Programm. Vom 20. bis 28. August findet die zweite Auflage des Bildhauersymposiums statt, an dem Wandergesellen und Bildhauer aus Rumänien teilnehmen werden. Organisiert wird das Projekt vom Verein „Casa Calfelor“, mit finanzieller Unterstützung des Bürgermeisteramts Hermannstadt, der Deutschen Gesellschaft e. V. und der Allianz- Kulturstiftung.

Cynthia PINTER

 

Die Wandergesellen stellten sich nach der offiziellen Eröffnung der Schauwerkstatt zum Gruppenfoto auf. Dazu gesellte sich Dr. Andreas Apelt (Bildmitte, in der Hocke), Bevollmächtigter des Vorstandes der Deutschen Gesellschaft e.V.                                                        

Foto: die Verfasserin