Vier neue Produktionen

2537

 

1-balletttrilogie

Das Hermannstädter Balletttheater zeigte am Donnerstag der Vorwoche im Rahmen der vierten Auflage des Genesis”-Projekts in Vorpremiere vier neue Tanzvorstellungen in der Choreographie der Ensemblemitglieder Myrna Squire (Kanada), Kirill Ermolenko (Russland), Joshua Legge (Australien) und Jacob Connor (Großbritannien). Die Premiere findet zum Abschluss der Spielzeit am 21. Juli, 21 Uhr, auf dem Großen Ring statt. Unser Bild (v. l. n. r.): Szenenfoto aus der Produktion Swaraj” (Choreographie Joshua Legge) zum Thema Macht und Machtmissbrauch mit Jonathan Milton (Großbritannien), Ayaka Nagay (Japan) und Sam Rosek (Australien).

Foto: Fred NUSS