Natur, Kultur und Literatur

2390

Sommerakademie 2014 in Hermannstadt

 

Bereits zum dritten Mal lud die Hermannstädter Lucian-Blaga Universität in Kooperation mit der Donauschwäbischen Kulturstiftung des Landes Baden-Württemberg vom 6. bis zum 12. Juli 2014 zur alljährlichen Sommerakademie nach Siebenbürgen ein. In diesem Jahr folgten Delegationen aus drei Ländern dieser Einladung. Die gastgebende Delegation der Lucian-Blaga Universität aus Hermannstadt, geleitet von Frau Prof. Dr. Maria Sass und Frau Dr. Sunhild Galter wurde von einer Delegation der Filosotski Fakultät aus Novi Sad (Serbien), unter Leitung von Frau Icana Pajic, und einer Delegation der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg (Deutschland), geleitet von Herrn Holger Viereck, besucht. Weiterlesen

„Wohlwollende Freunde" als Auftraggeber

2390

Ergänzungen zum Buch über die Elektrizifierung Hermannstadts

 

  An dieser Stelle hatte Wolfgang Fuchs in der Ausgabe Nr. 2375/28. März 2014 unter dem Titel Zubringerbusse aus der Schweiz" die bebilderte Chronik der Elektrifizierung Hermannstadts und Rumäniens von Marcel Stancu vorgestellt. Im Folgenden lesen Sie eine von Horst Klusch verfasste Ergänzung zu dem Buch. Weiterlesen

Nachrichten

2390

Johannis ist PNL-Kandidat; Gastronomiefest; Vorlesenachmittag im DKH; Oldtimer-Treffen; Gratis zum Geburtstag; Tauferinnerungsgottesdienst und Gemeindefest; Michelsberger Spaziergänge; Heimattreffen in Reussen; Retrospektive Friedrich Miess; Weitere Straßen im Bau; Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache; Radio Neumarkt auf Deutsch. Weiterlesen

Kaffee und Kuchen statt Glaubensprüfung

2390

Teilnehmer an Erinnerungsradtour feierten in Großau mit

 

 

Mit Kaffee und Kuchen empfangen wurden die Teilnehmenden an der Erinnerungsradtour Weg der Landler" zum 280. Jahrestag der Transmigration österreichischer Protestanten nach Siebenbürgen bei ihrer Ankunft in Heltau am Freitag der Vorwoche. Vor bald 280 Jahren, genauer am 26. August 1734 waren die wegen ihres Glaubens Deportierten aus dem Salzkammergut  in Heltau einer Glaubensprüfung mit 74 Fragen unterzogen worden. Ab dem 2. September 1734 wurden sie in ihre endgültigen Quartiere in Neppendorf und Großau umgesiedelt. Weiterlesen