„An die Gräber ihrer Lieben zurückgerufen”

2526

Gedenken an die Opfer des Lawinenunglücks vom 17. April 1977 am Bulea

 

4-buleakessel-hans-koch

Im Bîlea-Kessel wurde am Sonntag ein Skiwettkampf ausgetragen, der vom SV Înainte des Lyzeums Nr. 1 Sibiu in Zusammenarbeit mit der Fachkomission organisiert worden war. Die Sieger erhielten Wanderpokale, die von den Familien Heitz und Gross zum Gedenken an die 1977 verunglückten Skifahrer gestiftet wurden”. Dieser Bildtext erschien in der Wochenschrift Die Woche (heute wieder Hermannstädter Zeitung) vom 9. Juni 1978 unter einem Foto des damaligen Sportredakteurs Hermann Schobel. Weiterlesen

Jonglieren und Fliegen jagen

2525

Clowns ohne Grenzen Deutschland zu Gast

 

4-clowns

Regelrecht weggeschmissen vor lauter Lachen und Spaß haben sich die Kinder bei dem Auftritt von vier Schauspielern aus Deutschland, die als Clowns für den Verein „Clowns ohne Grenzen” vom 4. bis 14. April in Rumänien im Einsatz gewesen sind. Clowns ohne Grenzen Deutschland sind unabhängiges Mitglied im Verband der Clowns Without Borders International, dem zur Zeit 12 Mitgliedsvereine angehören und waren 2007 zum ersten Mal in Rumänien. Weiterlesen

Osterbasar der Handarbeitskreise

2525

1-teesackchen

Gut besucht war der traditionelle Osterbasar der drei Handarbeitskreise des Hermannstädter Evangelischen Frauenkreises am Samstag im Spiegelssal des Deutschen Forums. Mit eigenen Ständen dabei waren die Handarbeitskreise aus Neppendorf und Heltau sowie die Behindertenwerkstatt von Diakoniewerk International, das Offene Haus und das Frauenhaus des Hermannstädter Frauenvereins. Unser Bild: „Diesen Tee müssen Sie unbedingt probieren!” rät die erfahrene Biologielehrerin Marga Grau einer Besucherin an der traditionellen Teetheke.

Foto: Fred NUSS

Von Berlin nach Rumänien in drei Stunden

2522

Streiflichter eines Besuches auf der ITB 2017 

1-ITB„ITB, juche!“ denke ich mir und mache ich am Samstagnachmittag auf den Weg zum Messegelände in Berlin. Verfehlen kann ich die größte Tourismusbörse (8.-12. März 2017) der Welt nicht. Schon aus der Ferne kommt mir ein Strom mit bunten Taschen und Stoffbeuteln behangener Menschen entgegen. Eine rüstige Rentnerin mit einem kleinen Wanderrucksack läuft schnellen Schrittes Richtung U-Bahn, ihr Gefährte kann ihr, beidseitig mit Papiertüten schwer bepackt, kaum folgen. Wohin ihre Reise wohl gehen soll? Ob die beiden überhaupt zusammen verreisen? 

Weiterlesen