Mache dich, mein Herze, rein

2525

Zur Aufführung von Johann Sebastian Bachs Passion nach dem Evangelisten Matthäus BWV 244

 

 matthauspassion

Es kamen ganz viele Menschen, um die Matthäuspassion in der Hermannstädter evangelischen Stadtpfarrkirche am 6. April zu erleben. Kein Sitzplatz blieb leer im altehrwürdigen Gotteshaus. Schon die Mitwirkenden hatten Mühe, sich in der Vierung zwischen Haupt- und Seitenschiffen zu platzieren. Auf der Kanzel: der Evangelist, die tragende Solostimme im gesamten Oratorium, hinter dem zweiten Orchester der Baritonsänger der Jesusworte, neben dem Dirigenten der Bass, dem alle „bösen Buben”, also Petrus, Judas, Pilatus stimmlich anvertraut sind. Dazu noch drei Solisten für die zahlreichen und schwierigen Arien, sowie zwei Chöre und zwei Orchester, die einander gegenüberstanden. Weiterlesen

Vom rohen Brett zum ersten Soundcheck

2521

Abschluss des Weiterbildungskurses in der Orgelbaulehrwerkstatt in Honigberg

 1-honigberg

Vom rohen Brett bis zum ersten Soundcheck ist ein langer Weg, den wir zusammen gegangen sind. Ich freue mich sehr für die junge Mannschaft und wünsche ihnen in Zukunft viel Erfolg”, sagte die Schweizer Orgelbauerin Barbara Dutli beim festlichen Abschluss des zweijährigen Weiterbildungskurses für bereits ausgebildete Orgelbauer und Schreiner am Samstag in der Orgelbaulehrwerkstatt in Honigberg, ein aus Mitteln des Schweizerischen Beitrags an die erweiterte Union cofinanziertes Projekt. Dutli leitet seit 14 Jahren diese Lehrwerkstatt, die von der Stiftung Fundația pentru pregătire profesională din România (Stiftung für Berufsausbildung in Rumänien, FPPR) in Partnerschaft mit der Schweizerischen Stiftung für Orgeln in Rumänien betrieben wird. Im Rahmen des zweijährigen Projekts haben die fünf ausgewählten Teilnehmer unter ihrer Koordination zwei wertvolle Instrumente aus zwei unterschiedlichen Epochen restauriert und als krönenden Abschluss eine neue Hausorgel geplant und gebaut.

  Weiterlesen

Das Böse durch gute Musik vertreiben

2520

Die erste EP der Hermannstädter Musikband „Domino“ ist erschienen

 

5-domino-konzert

Lange Zeit war es still um sie. Und Stille ist nicht etwas, was man von ihren Konzerten kennt. Gemeint sind die Jungs der Hermannstädter Band „Domino“. Und dann kam die Überraschung: Am 17. Februar d. J. stellten sie ihr erstes Musikalbum vor. „Haida“ ist der erste Teil der Trilogie „Fuga Lolelor“ (Urzellauf) und enthält sechs Songs. Eigentlich handelt es sich um eine EP. „Eine EP – das kommt aus dem Englischen Extended Play – ist ein Tonträger, der zwischen Single und Album (LP – Long Play) einzuordnen ist“, erklärt Sebastian Marcovici in einem Gespräch für die Hermannstädter Zeitung. Es wird also noch zwei weitere EP`s geben, die zusammen die Trilogie „Fuga Lolelor“ bilden werden. Weiterlesen

Schrill, schräg und unterhaltsam

2516

„The Rocky Horror Showˮ feierte Premiere im Oldies Pub in Hermannstadt

 5-rocky-horror

Es ist das schrägste Musical aller Zeiten. Die „Rocky Horror Show“ von Richard O’Brien feierte am 22. Januar in Hermannstadt Vorpremiere und die Vorstellung wurde am Montagabend, dem 6. Februar, wiederholt. Darsteller waren Schauspieler des Radu Stanca-Nationaltheaters und Studenten der Schauspielabteilung der Lucian Blaga-Universität Hermannstadt. Regie führte Cosmin Chivu. Eine unkonventionelle Story verlangt nach einer unkonventionellen Location. So wählte man den „Oldies Pub“ als Tatort des Geschehens. Weiterlesen