Heiter, sprühend, liebenswert

Der Schauspielerin Marietta Lissai zum 80. Geburtstag

Ausgabe Nr. 2573

Marietta Lissai in der Rolle der Frau Scharolta Kovács (rechts) mit Hannes Höchsmann (links) und Karlheinz Maurer (Bildmitte) in dem Stück „Der Hochzeitsschmuck“ nach der gleichnamigen Erzählung von Erwin Wittstock (Premiere am 17. September 1980, Regie Seprödy-Kiss Attila, Bühnenbild Erwin Kuttler).                                             
Foto: HZ-Archiv

Wer die Schauspielerin Marietta Lissai bei der Lesung aus dem von Dagmar Zink Dusil herausgegebenen Buch „Hermannstadt. Fakten Bilder Worte“ beim Sachsentreffen 2017 in Hermannstadt erleben durfte, konnte feststellen: Sie strahlt hinreißend wie eh und je. Dieses Strahlen war auch dem inzwischen verstorbenen Gründungsmitglied der deutschen Abteilung am Hermannstädter Theater, dem Regisseur und Intendant Hanns Schuschnig, sehr früh aufgefallen.

 

Schuschnig übernahm für die Siebenbürgische Zeitungdie Rolle des Gratulanten zum 70. Geburtstag der Schauspielerin. Schuschnig zeichnet die Karriere der Schauspielerin nach, die sowohl an der deutschen Abteilung des Staatstheaters in Hermannstadt sowie am Deutschen Staatstheater in Temeswar tätig war. Er schreibt: Zunächst in kleineren Rollen, übernahm sie (in Hermannstadt, Anm. der Red.) bald das Fach der jugendlichen Salondame und zählte bald zum festen Stamm des Ensembles. In über sechzig Rollen stand sie auf der Bühne, zu ihren bedeutendsten zählten: ‚Elisa‘ in George Bernard Shaws ‚Pygmalion‘, die ‚Lady Milford‘ in Schillers ‚Kabale und Liebe‘ oder die Heldin in O. F. Jickelis ‚Gaan von Salzburg‘. (…) Als ich sie im vergangenen Jahr anlässlich des 50-jährigen Gründungsjubiläums der deutschen Abteilung des Hermannstädter Theaters traf, war sie noch heiterer, noch sprühender, noch liebenswerter als ich sie in Erinne­rung hatte.“

In diesem Jahr feierte Marietta Lissai ihren 80. Geburtstag am 4. April in Bonn, wo sie seit ihrer Ausreise 1981 mit ihrem Gatten Stefan Erdös, dem ehemaligen Inspizienten des Hermannstädter Theaters, lebt.

Die HZ-Redaktion schließt sich mit dieser Würdigung gerne der Gratulantenschar an. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

Beatrice UNGAR

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Persönlichkeiten.