Nachrichten

Ausgabe Nr. 2565

Foto: Cynthia PINTER

Schreibwettbewerb des Konsulats; Samstag Marienball; „Hermannstädter Netzwerk”; Großschenker Narrengericht; Vortragsreihe im Teutsch-Haus; Seniorentreffen am Dienstag; Gutenberg Sprachcamp; Ausstellung „Deutsche in Rumänien“ in Ulm; Abos für Besucher des ASTRA-Nationalmuseums; Radio Neumarkt auf Deutsch; Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache.

 

Schreibwettbewerb des Konsulats

Hermannstadt. – Einen Schreibwettbewerb für deutschsprachige Lyzeaner im Amtsbezirk des Deutschen Konsulats Hermannstadt veranstaltet das Deutsche Konsulat und die Hermannstädter Zeitung. Das Thema lautet: Rumänien seit 2007 in der EU. Vor- und Nachteile? Was hat der EU-Beitritt Rumänien gebracht? Wie seht ihr Rumänien in 10 Jahren in der EU?“

Zur Teilnahme eingeladen sind Schülerinnen und Schüler der Klassen 9-12 von den deutschen Abteilungen und deutschen Lyzeen aus den Landkreisen Hermannstadt/Sibiu, Alba, Kronstadt/Brașov, Bistritz/Bistriţa-Năsăud, Harghita, Covasna, Klausenburg/Cluj, Mureş und Hunedoara.

Die Aufsätze mit einer Maximallänge von 5 A-4-Seiten sind per Post an die Redaktion der Hermannstädter Zeitung, Str. Tipografilor 12, RO-550164 Sibiu zu schicken, bitte Namen und Schule in einem separaten Umschlag einlegen. Einsendetermin ist der 16. Februar 2018. Die drei besten Aufsätze werden prämiert und in der Hermannstädter Zeitung veröffentlicht.

Nähere Auskünfte bei der HZ-Redaktion unter 0269-21.34.22 oder E-Mail redaktion@hermannstaedter.ro (BU)

 

Samstag Marienball

Hermannstadt. – Der diesjährige Marienball des Hermannstädter Forums findet am Freitag, dem 9. Februar, ab 19 Uhr, im Gemeindesaal in Neppendorf statt. Für gute Stimmung sorgen die Blaskapelle „Siebenbürger Echo” aus Reussen, die „Sälwerfäddem”, die Jugendtanzgruppe aus Hermannstadt und die Tanzgruppe für moderne Tänze, geleitet von Csilla Gaspar. Fürs Essen sorgt das Hermannstädter Forum, die Getränke sind vor Ort zu kaufen. Der Eintritt kostet 10 Lei. (BU)

 

„Hermannstädter Netzwerk”

Hermannstadt. – Das Hermannstädter Netzwerk” trifft sich heute, den 9. Februar, ab 19 Uhr, im Lili’s Restaurant am Kleinen Ring/ Piața Mică Nr. 30. Angesprochen sind aufgeschlossene Menschen im Großraum Hermannstadt, die den Austausch mit der vielfältigen deutschsprachigen Gemeinschaft suchen und ihr persönliches Netzwerk erweitern wollen. Das Treffen findet jeden zweiten Freitag im Monat statt. Nähere Auskünfte bei Dirk Beckesch unter 0755-52.58.90. (DB)

 

Großschenker Narrengericht

Großschenk/Cincu. – In Großschenk, Kreis Kronstadt, auf dem Marktplatz vor dem Rathaus startet laut Veranstaltern Martin Mertensacker und Mihai Gottschling am 10. Februar, 10 Uhr, das Programm mit dem traditionellen Großschenker Narrengericht, danach wird der Narrenwagen zusammen mit den Urzeln, mit Peitschengeknall und Schellengeläute bis zum Einbruch der Dunkelheit durch die Gassen der Gemeinde ziehen. Abends findet im Gemeindesaal, ab 20 Uhr, der Urzelnball statt, begleitet von der Musikkapelle Hermannstadt 07”. (BU)

 

Vortragsreihe im Teutsch-Haus

Hermannstadt. – Eine Vortragsreihe zum Thema Europäisches Kulturerbe – Siebenbürgische Bezugspunkte“ veranstaltet im Februar das Friedrich Teutsch-Kultur- und Begegnungszentrum (Fleischergasse/Mitropoliei 30). Am Montag, den 12. Februar, 18 Uhr, hält Orgelbauer Hermann Binder den Vortrag „Streifzug durch die siebenbürgische Orgelgeschichte: Mediasch, Baaßen und andere Zusammenhänge“. Der Bildvortrag wird mit Klangbeispielen ergänzt.

Informationen zur Reihe unter 0269-20.67.30, casa.teutsch@gmail.com und www.teutsch.ro. (BU)

 

Seniorentreffen am Dienstag

Hermannstadt. – Zum Thema Brot in der Kunst“ spricht Gerhild Rudolf, Leiterin des Friedrich Teutsch-Kultur- und Begegnungszentrums, im Rahmen des Seniorentreffens des Hermannstädter Deutschen Forums am Dienstag, dem 13. Februar, 15 Uhr, im Spiegelsaal des Forumshauses (Str. Gral. Magheru 1-3). (BU)

 

Gutenberg Sprachcamp

Klausenburg. – Der deutschsprachige Studentenverein Gutenberg aus Klausenburg organisiert vom 30. März bis 5. April ein Sprachcamp in Baru Mare/Kreis Hunedoara. Schüler der 9. bis 12. Klasse (Sprachniveau A1 oder B1) lernen in Workshops und bei interaktiven Veranstaltungen die Sprache besser kennen und können sich mit Gleichgesinnten austauschen. Das Ziel des Projektes ist es, dass die Teilnehmer ihre Unsicherheit in der deutschen Sprache verlieren. Gutenberg ist der größte deutschsprachige Studentenverein in Rumänien. Weitere Informationen zum Verein und den Programmen, inklusive Sprachcamp samt Bewerbungsformular, unter www.gutenberg.ro. (RS)

 

Ausstellung „Deutsche in Rumänien“ in Ulm

Ulm. – Die Wanderausstellung Deutsche in Rumänien. Eine Minderheit – viele Geschichten“, die am 9. März 2015 aus Anlass des 25. Gründungsjubiläums des DFDR im Brukenthalpalais in Hermannstadt eröffnet worden war, ist nach zahlreichen Stationen in Ulm eingetroffen und wird vom 20. Februar bis zum 27. Mai d. J. im Donauschwäbischen Zentralmuseum zu besichtigen sein. Die Vernissage findet am Montag, den 19. Februar, 19 Uhr, statt. Zugleich wird daselbst eine Ausstellung mit Werken des sathmarschwäbischen Künstlers Georg Haller eröffnet.

Die vom Demokratischen Forum der Deutschen in Rumänien und der Deutschen Botschaft in Bukarest organisierte Ausstellung umspannt bildreich und informativ einen Zeitraum vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Die Vielfalt, das Gemeinwesen und das reiche Kulturerbe der deutschen Minderheit in Rumänien sind dabei ebenso Thema wie ihre Rolle als Vermittler in Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.

In der diesbezüglichen Pressemitteilung des Donauschwäbischen Museums heißt es noch: Ein Teil deutsch-rumänischer Geschichte spiegelt sich in der Sammlung des Donauschwäbischen Zentralmuseums wider. Mitgenommenes und Zurückgelassenes, als Erinnerung Aufbewahrtes und zum Abschied Geschenktes, leidenschaftlich Gesammeltes und zufällig Erhaltenes kam über teils verschlungene Wege in das Museum. Eine Auswahl daraus wird nun erstmals ausgestellt.“ (BU)

 

Abos für Besucher des ASTRA-Nationalmuseums

Hermannstadt. – Das ASTRA-Nationalmuseum Hermannstadt bietet ab sofort Abonnements für das Jahr 2018 für alle seine Abteilungen (Franz Binder-Völkerkundemuseum, Emil Sigerus-Museum für siebenbürgisch-sächsische Volkskunde, Freilichtmuseum im Jungen Wald) an. Wer ein neues kaufen bzw. sein altes erneuern will, muss folgende Papiere bei den Kassen der jeweiligen Abteilungen vorlegen: Personalausweis, fallweise Schüler- bzw. Studentenausweis, Rentenschein oder Behindertenausweis.

Im Angebot stehen folgende Abonnements: für Familien (Eltern und Kinder unter 14 Jahre, 80 Lei); für erwachsene Einzelpersonen 60 Lei; Einzelabo für Rentner (über 1.000 Lei Rente/Monat – 30 Lei; zwischen 700 und 1.000 Lei/Monat – 25 Lei; unter 700 Lei/Monat – kostenlos); Einzelabo für Schüler bzw. Studenten – 20 lei; Abonnement für Personen mit Behinderungen – kostenlos. (BU)

 

Radio Neumarkt auf Deutsch

Sendezeiten: Mo.-Sa. 21 bis 22 Uhr, So. 10.30 bis 11 Uhr auf den Frequenzen der Mittelwelle 1593, 1323, 1197 kHz und im Livestream unter www.radiomures.ro/ de/: Freitag: Renovabis in Rumänien, Gespräch mit Theresa Grabinger, Länder- und Projektreferentin für Rumänien vom Hilfswerk Renovabis; Samstag: 125. Todestag von Friedrich Krasser, Arzt, Dichter und Sozialreformer (Hermannstadt); Veranstaltungskalender und deutsche Musik; Montag: Rosenmontag, Kulturevents in Siebenbürgen; Dienstag: Veranstaltungen in Kronstadt; Programme der Teleki-Bolyai Bibliothek in Neumarkt; Mittwoch: Aschermittwoch und Soziales; Donnerstag: HZ-Vorschau und Wirtschaftsmeldungen.

 

Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache

TVR Tg. Mureş, Samstag, 10. Februar, 17.30-18.30 Uhr (Wiederholung: Sonntag, 10 Uhr): Deutsche Investitionen in Sankt Martin/ Târnăveni.

TVR 2, Dienstag, 13. Februar, 13.40-14.10 Uhr: Schloss Horneck.

TVR 1, Donnerstag, 15. Februar, 15.00-17.00 Uhr, AKZENTE: Nachrichten; Presseschau mit Christel Ungar-Țopescu; Antiquar mit Leib und Seele; Die Worschtkoschtprob. Nachrichten von TVR (15.50-16.05); ADJ in Wolfsberg; Die Sauerorgel erklingt; Mundarttreffen in Temeswar.

 

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Nachrichten.