„Kampf um die Zakuska“

Fasching im Zeichen des Films an der Brukenthalschule

Ausgabe Nr. 2565

Der erste Preis ging an die 11. D für ihre Fassung der „Piraten der Karibik“, in der ihre Deutschlehrerin Annette Frings einen Zaubertrank mischt.     Foto: Fred NUSS

Wie eine Oscar-Preisgala inszenierten die Elftklässler den diesjährigen Fasching der Lyzeaner an der Brukenthalschule, der am Donnerstag der Vorwoche unter dem Titel Bruklywood“ im Sportsaal stattgefunden hat. Elegant gekleidet führten als Ansager Ștefana Greavu (auf Rumänisch) und Christian Dengel (auf Deutsch) durchs Programm.

 

Die Organisatoren, wie immer die Elftklässler, hatten sechzehn bekannte Filme ausgewählt, die dann per Los an die sechzehn Lyzeumsklassen verteilt wurden.

Die 12. C präsentierte eine dynamische Show zum Film „Der große Gatsby“. Hier das Schlussbild mit Gatsby in Siegerpose.
Foto: Fred NUSS

Die Jury hatte allen mitgeteilt, dass keine Manele“ und keine Flüche akzeptiert werden, sonst drohe die Disqualifizierung. Bewertet wurde auch die Verwendung der deutschen Sprache bei der Präsentation.

Leicht hatten es die Juroren keineswegs, denn alle Klassen hatten gute Ideen und bei der Umsetzung funktionierten sie wie ein Team. So fördert der Fasching an dieser Schule seit Generationen den Zusammenhalt in den Klassen.

Interessanterweise spielten gerade die Neuntklässler (genauer die 9. A) eine Szene aus einem Altenheim, in ihrer Fassung des Highschool Musicals“… Harry Potter durfte natürlich auch nicht fehlen. Dafür war die 9. C zuständig. Eine schräge Show bot die 9. D mit Superhelden“.

Bei den zehnten Klassen ging es von Star Wars“ (10.A), inszeniert als Krieg zwischen Stars aus dem Showbusiness, über James Bond“ (10. B) zum The Hangover“ (10. C) und schließlich zu den Hungerspielen“ (Hunger Games 10. D), als Kampf um die Zakuska“ inszeniert.

Die 11. B inszenierte zum Film „The Fast and The Furious“ („schnell & wütend“) einen Wettlauf, den der Teilnehmer mit der Gehhilfe gewann.
Foto: Fred NUSS

Die Elftklässler setzten sich mit Suleiman dem Prächtigen“ (11. A), The Fast and the Furious“ (11. B), Liceenii“ (11. C, der einzige rumänische Film im Rennen“) und Piraten der Karibik“ (11. D) auseinander.

Die Zwölftklässler hatten mit Addams Family“ (12. A, zweiter Preis), Titanic“ (12. B), The Great Gatsby“ (12. C) und Die Flintstones“ (12. D) zum Teil Steilvorlagen für ihre Inszenierung gezogen. So z. B. rollte die 12. B. einen Bakk-Eisberg“ auf die Bühne und die Addams-Family war regelrecht entsetzt über die drohende Abitur-Prüfung.

Besonders hervorzuheben ist, dass viele Lehrerinnen und Lehrer – einige direkt auf der Bühne, andere ließen sich für die Kurzvideos filmen – mitgemacht haben. Vielleicht werden sie im nächsten Jahr wieder eine eigene Darbietung auf die Faschingsbühne bringen…

Beatrice UNGAR

 

 

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Schule.