Starbucks-Café am Großen Ring

Die US-Kette hat die erste Franchise in Hermannstadt vergeben

Ausgabe Nr. 2558

Die ersten 100 Kunden haben am Freitag ein kleines Geschenk erhalten, dazu gab es auch kostenlose Macaroons, doch auch an den folgenden Tagen war das Gedränge recht groß und die Kunden nahmen eine gewisse Wartezeit in Kauf. Geöffnet ist der Laden von Montag bis Samstag von 7.30 bis 21 Uhr und am Sonntag von 7.30 bis 20 Uhr.                
Foto: Ruxandra STĂNESCU

Der US-Unternehmer Starbucks ist seit vergangenen Freitag auch in Hermannstadt vertreten, das Logo mit der grünen Sirene ist am Großen Ring Nr. 16 zu sehen. Kaum wurde das erste Café der Kette eröffnet, schon spricht die Hermannstädter Presse bereits über ein zweites in Hermannstadt, das bald eröffnet werden soll.

 

Mit rund 80 Sitzplätzen eröffnet Starbucks das größte Café im Zentrum Hermannstadts, dazu soll von Frühjahr bis Herbst auch eine Terrasse eingerichtet werden. Angeboten werden hier nicht nur unterschiedliche Kaffeegetränke, sondern auch Süßigkeiten und andere Getränke, aber auch Bohnenkaffee.

„Die Frage, wann Starbucks endlich auch in Hermannstadt einen Laden eröffnet, kam sehr oft vor”, erklärte Adriana Romitan, Laden-Managerin in Hermannstadt. „So sind wir unseren Kunden entgegengekommen und haben das Café eröffnet, das 194 Quadratmeter groß ist. Ich denke, dass wir Erfolg haben werden und zwar nicht nur, weil Starbucks allgemein eine sehr beliebte Marke ist, sondern auch, weil wir uns an das Leben in Hermannstadt anpassen werden.”

Tatsächlich haben Hermannstädter Fans des Konzerns recht lange warten müssen, denn in Rumänien wurden die ersten Franchisen 2007 für Bukarest gegeben, wobei in den letzten zehn Jahren das Unternehmen in allen großen Städten Rumäniens ein oder mehrere Cafés eröffnet hat. „Die ersten Kunden haben von uns ein Geschenk bekommen, weiterhin bieten wir im Laden die üblichen Winterangebote der Kette,” erklärte die Managerin.

Zwölf Mitarbeiter hat der Laden zur Zeit, die in der ersten Woche voll beschäftigt waren, denn die Kunden wollten nicht nur den berühmten Kaffee kosten, sondern auch die Süßigkeiten und kleine Mitbringsel kaufen, die alle mit der grünen Sirene markiert sind, eins der berühmtesten Firmenlogos weltweit. Tatsächlich wurde das Logo seit der Eröffnung des ersten Ladens 1971 in Seattle mehrmals gewechselt, denn am Anfang war die Sirene noch barbusig. Im Laufe der Jahre wurden erst Brüste, dann auch Bauchnabel bedeckt, später auch die Firmenbezeichnung weggelassen und seit 2011 bildet die Sirene allein das Logo.

Starbucks Corp. ist ein auf Kaffeeprodukte spezialisiertes und international tätiges Einzelhandelsunternehmen und Franchisegeber mit Hauptgeschäftssitz in Seattle in den Vereinigten Staaten. Starbucks kauft, röstet und vertreibt Kaffeebohnen über die konzerneigenen und lizenzierten Kaffeehäuser. Im April 1971 eröffneten die Studienfreunde Gerald Baldwin, Gordon Bowker und Zev Siegl aus San Francisco im alten Hafen Seattles, das Kaffee-, Tee- und Gewürzgeschäft „Starbucks Coffee, Tea and Spice“. Den Namen wählten sie in Anlehnung an den Steuermann Starbuck aus Herman Melvilles Roman Moby Dick.

Ruxandra STĂNESCU

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Gastronomie.