„Neue Flüge anzumelden, macht Spaß”

Karten für die neuen Wizz Air-Flüge ab Juni 2018 sind bereits im Verkauf

Ausgabe Nr. 2557

Pressekonferenz am Flughafen mit (v. l. n. r.): Johan Eidhagen, Marcel Luca, Gabriel Tischer und Marius Ioan Gârdea.      Foto: Ruxandra STĂNESCU

Fünf neue Reiseziele bietet die Low-Cost-Fluggesellschaft Wizz Air ab Juni 2018 vom Hermannstädter Flughafen an, auch die wöchentliche Anzahl der bisherigen Flüge soll erhöht werden. Dafür bringt die Gesellschaft ein zweites Flugzeug Airbus A320 nach Hermannstadt, in Wert von 100 Millionen Dollar.

Kopenhagen, Brüssel Charleroi, Paris Beauvais, Basel und Frankfurt Hahn sind die neuen Flugziele, meldete auf einer Pressekonferenz Johan Eidhagen, Marketingchef bei Wizz Air. „Neue Flugziele anzumelden, macht immer Spaß”, erklärte er. „Wizz Air ist die größte Fluggesellschaft in Rumänien, mit einem Marktanteil von 32 Prozent”, so Eidhagen, „mit einem jährlichen Wachstum von etwa 20 Prozent”. Die Gesellschaft hatte 2016 hierzulande 5,6 Millionen Passagiere, etwa 8 Millionen Passagiere dieses Jahr und rechnet mit 9,2 Millionen Passagieren 2018. Nächstes Jahr soll auch Hermannstadt auf etwa 200.000 Passagiere kommen, gerechnet wird mit einem Wachstum von 80 Prozent. Nicht nur die Anzahl der Passagiere soll wachsen, sondern auch die der Angestellten: „Insgesamt wird die Gesellschaft 70 direkte und 200 indirekte Jobs am Flughafen anbieten”, so der Marketingleiter, „dazu noch viele weitere in anderen Branchen, wie zum Beispiel im Tourismus”.

„Wir investieren immer in Flughäfen und Gegenden, in denen das Wachstum nachhaltig ist und wählen die Reiseziele nach vielen Untersuchungen und Diskussionen, insbesondere mit den Vertretern der Flughäfen, die uns lokale Informationen bieten”, so Johan Eidhagen. „Traditionell fliegen wir nicht viele Inlandflüge, aber wir analysieren ständig neue Opportunitäten”, antwortete der Marketingchef auf die Frage, ob es bald einen Bukarestflug geben könnte. Ausschlaggebend sei dabei eine „massive Nachfrage”.

Für die ersten von Wizz Air in Hermannstadt eingeführten Reiseziele gab es staatliche Subventionen durch den Hermannstädter Kreisrat, die bis Ende dieses Jahres erteilt werden, so dass die Flüge ab 2018 nicht mehr finanziell unterstützt werden sollen, erklärte Marius Ioan Gârdea, Direktor des Hermannstädter Flughafens.

Marcel Luca, stellvertretender Kreisratsvorsitzender, bedankte sich bei allen Beteiligten für die Mühe, neue Investitionen nach Hermannstadt zu bringen, denn der Hermannstädter Kreisrat ist der Träger des Flughafens.

„Ich bin sicher, dass es nicht dabei bleiben wird”, erklärte Gabriel Tischer, der seit diesem Sommer Vorsitzender des Verwaltungsrates des Hermannstädter Flughafens ist, wobei die ersten Bedingungen – das gegenseitige Vertrauen – bereits geschaffen worden seien.

Die ersten Wizz Air-Flüge in Hermannstadt gab es 2014, zwei Jahre später wurde hier eine Basis eingerichtet – zur Zeit hat die Fluggesellschaft 27 operationelle Standorte in 15 Ländern – und ein Flugzeug gebracht. In Rumänien ist die Gesellschaft seit 2006 tätig.

Ab Juni 2018 wächst die Anzahl der Flüge nach London Luton (von 5 auf 7 pro Woche), Memmingen (von 2 auf 5), Dortmund (von 3 auf 5) und Nürnberg (von 3 auf 4).

Die neuen Flugziele sind Kopenhagen (ab 22. Juni 2018, ab 179 Lei, Mo., Mi., Fr.), Brüssel Charleroi (ab 22. Juni, ab 229 Lei, Mo., Mi., Fr.), Paris Beauvais (ab 21. Juni, ab 179 Lei, Di., Do., Sa.), Basel (ab 21. Juni, ab 179 Lei, Do., Fr.) und Frankfurt Hahn (ab 22 Juni, ab 179 Lei, Mo., Fr.).

Ruxandra STĂNESCU

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Tourismus.