Nachrichten

2521

Orden für drei berühmte Jubilare; Gemeinsamer Theaterbesuch; Balladenabend mit drei Musikerinnen; Sperrmüllaktion; Filmwochenende im DKH; Magie der roten Nasen; In House Festival; Jugendsommerlager; Internationale Siebenbürgische Akademiewoche; Radio Neumarkt auf Deutsch; Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache.

 

 

 

Orden für drei berühmte Jubilare

 

Bukarest. – Staatspräsident Klaus Johannis hat am 9. März per Präsidialdekret drei herausragenden Persönlichkeiten des rumänischen Sport- bzw. Kulturlebens, die sich in diesen Bereichen verdient gemacht haben und im März jeweils einen runden Geburtstag feiern, je einen Orden „Steaua României“ (Stern Rumäniens) im Rang eines Ritters verliehen.

Bei den drei Jubilaren handelt es sich um den Schauspieler, Ex-Kulturminister und derzeitigen Leiter des Bukarester Nationaltheaters, Ion Caramitru, der am 9. März d. J. seinen 75. Geburtstag gefeiert hat, um den ehemaligen Fußballer und Fußballtrainer Emeric Ienei (eigentlich Jenei Imre), der seinen 80. am 22. März d. J. begeht und den bekannten Sportkommentator Cristian Țopescu, der am 26. März ebenfalls seinen 80. Geburtstag feiern wird.

Über den Zeitpunkt der feierlichen Übergabe der Orden an die Geehrten war bei Redaktionsschluss nichts Näheres bekannt. (BU)

 

Gemeinsamer Theaterbesuch

Hermannstadt. – Der Forumsclub lädt am Dienstag, dem 21. März d. J., zum gemeinsamen Theaterbesuch ins Radu Stanca-Nationaltheater ein. Geboten wird das Stück „Märtyrer“ von Marius von Mayenburg, von Radu Alexandru Nica an der deutschen Abteilung inszeniert. Man trifft sich um 18 Uhr im Forumshaus und begibt sich gemeinsam zum Theater.

Die Vorstellung beginnt um 19 Uhr, der Eintritt kostet für Erwachsene 16.50 Lei und für Schüler und Studenten (Nachweis ist erforderlich) 11 Lei.

Feste Zusagen bis spätestens Montag, den 20. März, 12 Uhr, erbittet der Jugendreferent Philip Albrich unter philip.albrich@djfh.ro bzw. Telefon/SMS: 0728-30.42.96. (BU)

 

Balladenabend mit drei Musikerinnen

Hermannstadt/Kronstadt. – Es ist sozusagen große Oper in kleinem Rahmen, dargestellt durch Musik von Carl Loewe, einem Komponisten der Romantik, gesungen von den jungen Solistinnen Elisa Gunesch (Mezzosopran) und Melinda Samson (Sopran), am Klavier begleitet von Ursula Philippi. Diesen Balladenabend, ein, laut Veranstalterinnen, „Abend der Kontraste, der Unterhaltung auf schönstem Niveau, können die Hermannstädter am Montag, dem 20. März, 19 Uhr, im Spiegelsaal im Forumshaus, die Kronstädter am Dienstag, dem 21. März, 17 Uhr, im Festsaal des Demokratischen Forums der Deutschen im Kreis Kronstadt in der Baiulescu-Straße 2 erleben. Der Eintritt ist frei. (BU)

 

Sperrmüllaktion

Hermannstadt. – Eine erste Sperrmüll-Sammelaktion führt die Firma Soma vom 20. bis 24. März in Hermannstadt durch. In den Wohnblockvierteln werden 12 Sammelstellen eingerichtet, in den Quartieren mit Häusern können die Einwohner den Sperrmüll vor das Haustor stellen. Abgeholt wird der Sperrmüll an dem Tag, an dem die Mülltonnen mit Restmüll abgeholt werden. Abgeben können die Hermannstädter alte Möbelstücke, große Spielgeräte, alte Türen, Türschwellen, Teppiche usw. Nicht abgeben kann man gebrauchte elektronische Geräte. Dafür will die einschlägige Firma eine Sonderaktion veranstalten. Näheres dazu unter 0269-988 oder im Netz unter www.soma sibiu.ro (BU)

 

Filmwochenende im DKH

Hermannstadt. – Das Deutsche Kulturzentrum Hermannstadt und die Evangelische Akademie Siebenbürgen veranstalten auch in diesem Jahr das „Wochenende des deutschen Films“. Die erste Filmreihe des Jahres findet vom 24. bis 26. März d. J., jeweils um 19 Uhr, in der Bibliothek des Deutschen Kulturzentrums Hermannstadt statt. Die Filme (die genauen Titel finden Sie auf Seite 8) setzen sich mit den Themen Leben und Tod, Schicksalschläge und Hoffnung auseinander – Geschichten, die bewegen und die menschliche Stärken widerspiegeln.Der Eintritt ist frei. Das Projekt wird mit der Unterstützung des Goethe-Instituts Athen organisiert. (BU)

 

Magie der roten Nasen

Hermannstadt. – Zu einer Theaterfreizeit zum Thema „Lachen ist gesund. Magie der roten Nasen” lädt die Frauenarbeit der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien ein. Die Freizeit findet vom 31. März bis 2. April im Elimheim in Michelsberg statt, geleitet von der Mitarbeiterin der Frauenarbeit Edith Toth und den Spezialreferenten Susanna Hug und Bernd Somalvico (Schweiz). 15 Plätze stehen den Interessenten zur Verfügung, der Eigenbeitrag ist 75 Lei. Anmeldungsfrist ist der 24. März. Weitere Informationen und Anmeldungen unter 0269-21.18.51, 0721-33.00.52 oder frauenarbeit@evang.ro. (RS)

 

In House Festival

Hermannstadt. – Ein den Jugendlichen gewidmetes Festival, „In House Festival”, findet am Samstag und am Sonntag, dem 18. und dem 19. März, jeweils zwischen 11 und 22 Uhr im Arka Park Indoor (Str. Frigoriferului Nr. 6) statt. 21 Lyzeaner aus Hermannstadt haben in den letzten Wochen 3.000 Euro durch das Programm YouthBank Sibiu eingesammelt, um dieses Festival organisieren zu können und den Jugendlichen eine Freizeitalternative anzubieten. Organisert werden Wettkämpfe und Spiele, das genaue Programm ist unter https://www.facebook.com/events/ 1158187164289890/ zu finden. Der Eintritt ist frei, das Festival ist kinderfreundlich, melden die Organisatoren. Youth Bank ist ein Programm der Stiftung „Fundaţia Comunitară”. (RS)

 

Jugendsommerlager

Hermannstadt. – Das Soziale Friedenswerk organisiert vom 28. Juli bis 12. August einen Jugendsommerlager im Salzkammergut. 10- bis 15-Jährige werden da erwartet, die sowohl Natur- als auch Kultur kennenlernen wollen, wobei sie auch ihre Deutschkenntnisse verbessern. Deutsch als Kommunikationssprache ist Voraussetzung, schreiben die Organisatoren, (B1/B2), das zweiwöchige Lager kostet 450 Euro (ohne Reisekosten). Näheres unter www.friedenswerk.at (RS)

 

Internationale Siebenbürgische Akademiewoche

 

Hermannstadt. – Die 32. Internationale Siebenbürgische Akademiewoche zum Thema „Jugend in Bewegung – Vereine und Zusammenschlüsse als zivilgesellschaftliches, kulturelles und politisches Phänomen im Donau-Karpaten-Raum“ findet vom 12. bis 17. Juni d. J. in Hermannstadt statt. Veranstalter sind Studium Transylvanicum, Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der LMU München, Evangelische Akademie Siebenbürgen, Arbeitskreis für Siebenbürgische Landeskunde Heidelberg und Arbeitskreis für Siebenbürgische Landeskunde Hermannstadt. Die diesjährige Themenstellung ermöglicht einen breiten historischen Diskurs, der neben der Untersuchung von zum Teil jahrhundertealten und bis heute bestehenden Institutionen und Vereinen wie dem Brukenthalmuseum und der Brukenthalschule in Hermannstadt auch Bezüge zu zeitgeschichtlichen Fragen und zur aktuellen Situation herstellen lässt.

Integraler Bestandteil der Akademiewoche ist die Teilnahme an der Tagung des Arbeitskreises für Siebenbürgische Landeskunde zum Thema „Samuel von Brukenthal und die siebenbürgische Erinnerungskultur“, die anlässlich des 200. Gründungsjubiläums des Brukenthalmuseums vom 15. bis 17. Juni d. J. in Hermannstadt stattfindet. Sie setzt sich mit dem Erbe Samuel von Brukenthals auseinander und öffnet dabei eine weitere Dimension staatlichen und zivilgesellschaftlichen Handelns in der neueren Geschichte Siebenbürgens.

Die Internationale Siebenbürgische Akademiewoche findet jährlich in Siebenbürgen oder in den benachbarten Regionen statt. Ihr Ziel ist es, Studierenden, Jungakademikern, Doktoranden und Post-Docs, die sich mit diesem Raum beschäftigen, die Möglichkeit zu bieten, ihre Projekte zur Diskussion zu stellen, sich mit etablierten Fachleuten auszutauschen und nachhaltige Kontakte zu knüpfen. Sie richtet sich hauptsächlich an den akademischen Nachwuchs aus den Bereichen der Geschichts-, Politik-, Sozial-, Literatur-, Kunst- und Kulturwissenschaften sowie der Archäologie, der Geografie und der Religionsgeschichte.

Diejenigen, die während der 32. Siebenbürgischen Akademiewoche ein Referat zum Jahresthema oder zu einem anderen Thema mit Siebenbürgen-Bezug halten wollen (Vortragssprache Deutsch), werden gebeten, bis zum 30. April 2016 ein Exposé und einen Lebenslauf an die Veranstalter (st@siebenbuergen-institut.de) zu senden. Für interessierte Teilnehmende ohne Referat (Anzahl der Plätze begrenzt) gilt die gleiche Anmeldefrist.

Unkostenbeitrag inklusive Übernachtung und Verpflegung: 100 Euro, Ermäßigung auf Anfrage: 50 Euro. Im Rahmen der zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel wird Studium Transylvanicum die anfallenden Reisekosten erstatten.

 

Radio Neumarkt auf Deutsch

Sendezeiten: Mo.-Sa. 21 bis 22 Uhr, So. 10.30 bis 11 Uhr auf den Frequenzen der Mittelwelle 1593, 1323, 1197 kHz und im Livestream unter www.radiomures.ro/ de/: Freitag: Bildung und Wochenrückblick; Samstag: Mitgliederversammlung des Hermannstädter Forums und eine Buchvorstellung, Veranstaltungsprogramm, Deutsche Musik; Montag: Londoner Buchmesse, Kultur-
events in Siebenbürgen; Dienstag: Sonderausstellung des Landeskirchlichen Museums zum 100.Todestag des Zeichenlehrers, Malers und Kunsterziehers Carl Dörschlag; Mittwoch: Betreuungsarbeit im Kinderheim; Donnerstag: HZ-Vorschau, Wirtschaftsmeldungen.

 

Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache

TVR Tg. Mureş, Samstag, 18. März, 17.30-18.30 Uhr (Wiederholung: Sonntag, 10 Uhr): Weltgebetstag der Frauen in Mediasch und Malmkrog.

TVR 2, Dienstag, 21. März, 14.00-14.30 Uhr: Themen mit Monika Hay, Direktorin der Brukenthalschule.

TVR 1, Donnerstag, 23. März, 15.10-17.00 Uhr, AKZENTE: Nachrichten; Presseschau mit Christel Ungar-Țopescu; Männerfrühstück an der Evangelischen Akademie Siebenbürgen; Die Honterusschule; Die sächsische Stube in Freck; Theaterpremiere in Temeswar; SKV-Pokal; Quiz.

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Nachrichten.