Sechs Siege in Folge

FC Hermannstadt zum Tabellenführer aufgestiegen
Ausgabe Nr. 2503
8-sieg-fc-hstadt

Nachdem der FC Hermannstadt am Freitag, den 30. September, sein Auswärtsspiel in Bistritz mit 2:1 gewonnen hatte – die Tore erzielten Răzvan Dâlbea (52.) und Daniel Tătar (55.) – empfing die Mannschaft am 8. Oktober den FC Unirea Dej. Die Gäste aus dem Kreis Klausenburg konnten in dieser Saison erst einen Sieg vorweisen und dabei sollte es auch bleiben. Das Spiel endete 2:0.

Wie schon gegen Schlusslicht Recolta Dorolţ begann die Mannschaft von Marian Mărgărit auch dieses Mal druckvoll und sollte sich dafür schon in der 7. Spielminute belohnen. Nach einer kurz ausgeführten Ecke brachte Ionuţ Petrescu den Ball von der rechten Seite in den Strafraum, diese Hereingabe konnte zunächst noch abgewehrt werden und auch Radu Necşulescu trat über den Ball, doch Dâlbea konnte diesen dann per Direktannahme aus sechs Metern im Tor der Gäste unterbringen. In der Folge ergaben sich drei weitere Chancen für die Gastgeber. Zunächst war es Adrian Cârstean, der den Ball von der linken Seite in den Strafraum flankte, doch Necşulescu (15.) setzte seinen angeschnittenen Schuss, nach Ablage von Petrescu, knapp neben den rechten Torpfosten. In der 24. Minute war es dann wieder Necşulescu, der dieses Mal selbst über die linke Seite kam, für seine angestrebte Flanke allerdings keinen Abnehmer fand. Den Lupfer aus spitzem Winkel konnte Lorand Szekely im Tor von Unirea Dej nur knapp abwehren. Die letzte Chance der ersten Halbzeit galt dann Daniel Tătar. In der 35. Minute setzte er einen Schuss aus 16 Meter, aus zentraler Position, knapp über das Tor.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Hermannstädter die spielbestimmende Mannschaft. Zunächst scheiterte Tătar (61.) am Torwart, dann setzte Cârstean (63.) einen Schuss knapp über das Tor. Hektisch wurde es in der 75. Minute. Nach einer Flanke von der linken Seite und einer Ablage durch Necşulescu köpfte Cârstean den Ball auf einen Unirea-Verteidiger, der für den schon geschlagenen Szekely auf der Linie rettete, den zweiten Kopfball von Ionuţ Bratima konnte der Schlussmann dann knapp über die Querlatte lenken. Der Siegtreffer gelang dem FC Hermannstadt erst vier Minuten später. Der auffälligste Mann des Tages, Necşulescu (79.), brauchte nach einer Ablage von Cârstean den Ball aus acht Metern nur noch ins Tor zu schieben.

Am 16. Oktober gelang den Hermannstädtern ein Auswärtssieg: 3:1 mit Viitorul Ulmeni in der Maramuresch.

Am Mittwoch gewannen die Hermannstädter Fußballer 2:1 das Spiel mit Avântul Sächsisch-Regen. Morgen spielt der FC Hermannstadt auswärts gegen CS Iernut.

Mit sechs Siegen und einem Unentschieden ist der FC Hermannstadt Tabellenführer der II. Serie der 3. Liga.

Michael MUNDT

 

Die Mannschaft bedankt sich nach dem Sieg auf dem städtischen Stadion im Erlenpark bei den Zuschauern.                                

Foto: FC Hermannstadt

Posted in Aktuelle Ausgabe, Sport.