Ein intellektuelles Vergnügen

Ausgabe Nr. 2334
 >

Zur Tagung Schriftsteller versus Übersetzer" an der Lucian Blaga-Universität

 

Das „kleine“ Hermannstadt hat außer den schon etablierten Festivals so viele große Veranstaltungen, dass es sinnvoll schien, sie unter einem Motto zu bündeln. Das Jahr 2013 soll Hermannstadt als Universitätsstadt bekannt machen – unter dem Motto und Logo „Sibiu Smart“. Eine der in diesem Rahmen vom Stadtrat geförderten Veranstaltungen fand vom 23. bis 25. Mai an der Philologie-Fakultät der Lucian Blaga-Universität statt. Die Tagung „Schriftsteller versus Übersetzer. Begegnungen im deutsch-rumänischen Kulturfeld“ wurde von der dortigen Germanistikabteilung in schon bewährter Zusammenarbeit mit dem Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der Ludwig-Maximilians Universität München veranstaltet, zusätzlich gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und dem Minderheiten-Departement der rumänischen Regierung.

 Weiterlesen

„Traum in Erfüllung gegangen”

Ausgabe Nr. 2334
 >

Neuer Lagerraum der Stiftung Papageno eingeweiht

 

Der 180 Quadratmeter große Lagerraum wurde vergangenen Donnerstag bei dem Sitz der Stiftung Papageno in Neppendorf eingeweiht. Errichtet werden konnte das Lager Dank des Nachwuchskräfte-Programms FIT der Fiege Gruppe. Bei der Einweihung dabei waren unter den zahlreichen Gästen auch  Mitarbeiter von Fiege dabei, darunter Johannes Glasmacher, der Leiter des FIT-Teams 2012, aber auch Juniorchef Felix Fiege, Mitglied der Inhaberfamilie und Vorstand im Unternehmen.

Weiterlesen

Nachrichten

2334

Zum dritten Mal Huet. Urban

  Hermannstadt. – Die dritte Auflage des Festivals „Huet. Urban“ findet am Wochenende vom 1.-2. Juni statt. Werkstätten, Ausstellungen, Theateraufführungen und Konzerte sind während der zwei Tage geplant. Da das diesjährige Motto „Green is Smart“ lautet, wird auf dem Huetplatz eine große Rasenfläche aufgestellt, auf der man picknicken kann. Auf der Bühne im Hof der Brukenthalschule werden folgende Bands auftreten: „The Amsterdams“ und „The Mono Jacks“ am Samstagabend 20 und 21.30 Uhr, bzw. „Domino“ am Sonntag, um 21 Uhr. Die Installationen der drei Gewinner des Wettbewerbs zur Umgestaltung des Huetplatzes werden ebenfalls ausgestellt. Ein weiteres Highlight des Festivals ist die Radtour für Damen „Skirtbike“, die am Sonntag, um 11 Uhr beginnt. Das vollständige Programm finden Sie unter http://heritas.ro/hueturban/program-huet-urban-2013/ (CP)

 

Kaffee trinken für einen guten Zweck"

Hermannstadt. – Unter dem Motto „Kaffee trinken für einen guten Zweck" laden die „Besseren Hälften", die Frauen vom Deutschen Wirtschaftsklub Siebenbürgen, morgen, am Samstag, den 1. Juni, 10-16 Uhr, im Hof der Brukenthalschule zu ihrer siebenten Wohltätigkeitsveranstaltung mit Kaffee- und Kuchenstube, Flohmarkt und Tombola ein. Bei Regen findet die Veranstaltung im Schulgebäude statt. Der Erlös der Aktion geht an soziale Projekte der Stadt Hermannstadt. (BU)

 

Catalin Dorian Florescu liest

Hermannstadt. – Der im Banat geborene und in Zürich lebende Schriftsteller Catalin Dorian Florescu liest am Donnerstag, dem 6. Juni, 18 Uhr in der Humanitas-Buchhandlung in Hermannstadt aus der rumänischen Fassung seines mit dem Schweizer Buchpreis gekrönten Romans „Jakob beschließt zu lieben”. Die rumänische Fassung ist 2012 im Polirom-Verlag erschienen, in der Übersetzung von Mariana Bărbulescu. (BU)

 

Bist du ein Glückspilz?

Hermannstadt. – Das Deutsche Kulturzentrum Hermannstadt, Str. Mitropoliei 16 (Eingang seitlich Str. Poştei, 2. Tür) organisiert am Freitag, dem 7. Juni, 16 Uhr, einen Spielenachmittag für Kinder ab 5 Jahren. Der Eintritt ist frei. Die TeilnehmerInnenzahl ist beschränkt. Die Anmeldung erfolgt ausschließlich per E-Mail in chronologischer Reihenfolge. Informationen bei: Alexandra Muntean, E-Mail: kultur@kulturzentrum-hermannstadt.ro, www.kulturzentrum-hermannstadt.ro, https://www.facebook.com/CentrulCulturalGermanSibiu. (RS)

 

Sommerakademie 2013 in Berlin

Berlin. – 20 Studentinnen und Studenten aller Fachrichtungen aus Mittel-, Ost- und Südosteuropa treffen sich zwischen dem 25. und 30. August mit ihren Kollegen aus Deutschland im Europasaal der Deutschen Gesellschaft e. V. in Berlin.

Studierende aller Fachrichtungen können sich bis zum 18. Juni per E-Mail mit einem maximal einseitigen, in deutscher Sprache verfassten Exposé für die Berliner Sommerakademie bewerben.

Das Exposé muss biografische Angaben (Geburtsdatum/-ort, derzeitiger Wohnort, Universität, Fachrichtung) sowie eine Kurzpräsentation eines Forschungs-/Interessensschwerpunkts zur „Deutschen Siedlungsgeschichte, Literatur und Kultur in Mittel-, Ost- und Südosteuropa” enthalten. Bis Ende November soll ein max. 15-seitiges Essay für eine Sommerakademie-Publikation verfasst werden.

Gute Deutschkenntnisse werden vorausgesetzt.

Eine Fachjury wählt die 20 überzeugendsten Bewerbungen aus. Am 26. Juni 2013 wird das Ergebnis allen Bewerbern mitgeteilt.

Die Geutsche Gesellschaft bietet ein reichhaltiges Programm von wissenschaftlichen Referaten und Diskussion über praxisorientierte Workshops bis hin zu Besuchen in Medienhäusern, Stiftungen und multinationalen Unternehmen. Reise- und Übernachtungskosten werden von der Deutschen Gesellschaft e. V. übernommen.

Förderer ist der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Weitere Infos: www.deutsche-gesellschaft-ev.de/kultur-geschichte/projekte-und-veranstaltungen/sommerakademie-2013-in-berlin. Ansprechpartnerin ist Dr. Ingeborg Szöllösi, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Deutsche Gesellschaft e. V., Mosse-Palais, Voßstraße 22, 10117 Berlin, Tel.: 030-88412-252, Fax: 030-88412-223, is@deutsche-gesellschaft-ev.de.

 

Seniorinnenfreizeit

 Hermannstadt. – Eine Seniorinnenfreizeit veranstaltet die Frauenarbeit der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien auch in diesem Jahr, und zwar vom 24. bis 28. Juni im Elimheim in Michelsberg unter der Leitung von Rosemarie Müller (Alzen) und Ortrun Morgen (Reps). Das Thema lautet: „Die Tür steht offen, noch mehr das Herz”.

Anmeldungen bis zum 10. Juni bei der Frauenarbeit: Per Post an die Adresse: Frauenarbeit Str. Gen. Magheru 4, RO-550185 Sibiu, Telefon 0269-21.18.51, E-Mail: frauenarbeit@clicknet.ro

 

Tabakfreier Tag am 31. Mai

Hermannstadt. – Der weltweit tabakfreie Tag wird am 31. Mai gefeiert. In Hermannstadt organisiert die Antidrogen-Agentur in Zusammenarbeit mit der Universität und mehreren Schulen und Lyzeen Aufklärungsrunden.

Weltweit sterben jährlich sechs Millionen Personen an den Folgen des Tabakkonsums, ein Zehntel davon sind Nichtraucher, meldet die Weltgesundheitsorganisation. (RS)

 

„atelier 202” öffnet wieder die Türen

  Großpold. – Am 1. Juni öffnet die Galerie „atelier 202” in Grosspold/Apoldu de Sus ihre Türen.

Bereits am Eröffnungstag, der mit einem Sektempfang ab 14 Uhr beginnt, bietet das „atelier202“ ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, welches um 15 Uhr mit einem musikalischen Leckerbissen aufwartet. Die Rock-Jazz-Formation des „Mircea Bunea Trio“ aus Temeswar ist live in der „Kulturscheune“ in Aktion.

Bei der offiziellen Eröffnung um 17 Uhr durch Vertreter der Stadt Reußmarkt und der Künstlervereinigungen gibt die Kunsthistorikerin und ehemalige Leiterin des Brukenthalmuseums Dr. Olimpia Tudoran Ciungan eine Einführung in die Ausstellung. Im literarischen Teil werden die Dichter und Schriftsteller Aurel Pantea und Gheorge Pantea rezitieren.

Da am 1. Juni auch der „Kindertag“ gefeiert wird, sind die Schauspieler des Gong-Theaters ab 18 Uhr mit dem Stück „Sarea în bucate” zu sehen. Bei Fassbier und Schwäbischen Maultaschen geht der Eröffnungstag zu Ende.                                                                

In den Räumen der Galerie sind Werke von ca. 40 international renommierten KünstlerInnen zu sehen. Öffnungszeiten: Donnerstag-Samstag: 15-19 Uhr oder nach Vereinbarung. Der Eintritt ist frei. Führungen auf Anfrage in rumänischer, deutscher und englischer Sprache. (BU)

 

Vorträge im Teutsch-Haus

Hermanndtadt. – Zwei Vorträge über „Die Deutschen Rumäniens als Objekte staatlicher Willkür 1944-1964” sind am 4. Juni, 17 Uhr, im Terrassensaal des Teutsch-Hauses zu hören. Hannelore Baier spricht über „Grundlinien der Bukarester Politik den Deutschen Rumäniens gegenüber” und Thomas Şindilariu über „Die Bestrebungen zur Beseitigung von Bischof Friedrich Müller – ein Werk der Securitate?”. (GR)

 

Theater in der Bibliothek

 Hermannstadt. – Das Stück „Die Reise der 4 beharrlichen Schildkröten” nach Michael Ende wird am Samstag, dem 1. Juni, 11 Uhr, im Festsaal der Astra-Bibliothek aufgeführt. Die Geschichte für Kinder und Eltern wird unter der Spielleitung von Mirona Stănescu von den Studierenden des 1. und 2. Jahrganges des Grundschullehramtes der Babeş-Bolyai-Universität, Außenenstelle Hermannstadt erzählt. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird erbeten. (RS)

 

Familiengottesdienst

Hermannstadt. – Am 2. Sonntag nach Trinitatis, dem 9. Juni, 10 Uhr, findet in der Johanniskirche ein Familiengottesdienst statt unter dem Motto „Erfülle unsere Herzen”. Zugleich wird auch der Abschluss des Schuljahres gefeiert. Der Kinderchor, die Teeniegruppe, sowie einige Religionslehrer und die Mitarbeiter des Teams „Kinder und Kirche” gestalten den Familiengottesdienst, zu dem alle herzlich einladen sind. (KMU)

 

Radio Neumarkt auf Deutsch

Sendezeiten: Mo.-Sa. 21 bis 22 Uhr, So. 10.30 bis 11 Uhr auf den Frequenzen der Mittelwelle 1593, 1323, 1197 kHz und im Livestream unter www.radio mures.ro/de/Freitag: Jugend und Bildung; Samstag: Schlagerabend; Sonntag: Märchentruhe; Montag: Touristenattraktion Birthälm; Dienstag: EU-Magazin; Mittwoch: Sommerprojekte der Evangelischen Akademie Siebenbürgen; Donnerstag: Wirtschaft.

 

Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache

TVR 1, Montag, 3. Juni, 13.00-14.00 Uhr: Deutsch… um 1:  Jassyer Deutsches Kulturzentrum; Erste Kommunion in Sathmar; Dinkelsbühler Blasmusik und Tänze.

TVR 2, Dienstag, 4. Juni, 14.30-15.00 Uhr: Reschitzaer Literturtage.

TVR1, Donnerstag, 6. Juni, 15.30 – 17.00 Uhr: Nachrichten; Drei Länder, eine Sprache;  Bukarester Bookfest; Sathmarer deutsche Kulturtage; Ausstellung Focus Hermannstadt; Bücher und Bilder mit Hans  Liebhardt; Quiz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Musik als Botschafterin

Ausgabe Nr. 2334
 >

Konzertmarathon zum 45. Jubiläum veranstaltet

 

Mit dem Hermannstädter Caedonia-Chor, der letzte Woche seinen 45. Geburtstag feierte, verbinde ich folgende Episode: Dirigent Florin Soare blies 1983 im Einvernehmen mit den Sängerinnen und Sängern TV-Aufnahmen im Freilichtmuseum im Jungen Wald ab, da die bärtigen Studenten nicht hätten dabei sein dürfen. Bei den Bärtigen handelte es sich um Theologiestudenten, die trotz Verbot immer mitsangen bei den Auftritten des 1968 gegründeten Chores. Sie wurden als Studenten der Fachrichtung Betriebsingenieurwesen getarnt".

Weiterlesen

Für einen guten Zweck gelaufen

Ausgabe Nr. 2334
 >

Zweite Auflage des Benefiz-Halbmarathons Sibiu/Hermannstadt

 

Doppelt so viele Teilnehmer und mehr als doppelt so viele Unterstützer zählten die Veranstalter des Benefizlaufs Semimaraton Sibiu Hermannstadt" am Samstag bei der zweiten Auflage dieser Veranstaltung. Die Gemeinschaftsstiftung (Fundația Comunitară Sibiu) kann zufrieden sein, sagte der Vorstandsvorsitzende Levente Serfözö der Hermannstädter Zeitung.

 Weiterlesen

Gelungene Kritik

Ausgabe Nr. 2334
 >

Zur Vorpremiere des Theaterstücks „Solitaritate“ 

  Nichts geht über ein gutes Theaterstück am Wochenende. Vor allem, wenn man auf Schlechtes gefasst ist – man ist als Mensch doch beeinflussbar – und ein erstklassiges Theater bekommt. Sicherlich kann man über Geschmäcker streiten. Die Autorin dieses Artikels spricht aus der eigenen Sicht der Dinge. Die Rede ist von der Vorpremiere des Theaterstückes „Solitaritate“ unter der Regie von Gianina Cărbunariu. Aktuell, kritisch, ironisch, subtil sind nur einige Adjektive, die das Stück allzu treffend beschreiben könnten.

   Weiterlesen

Handverlesene Musiker, lebendige Konzerte

Ausgabe Nr. 2333
 >

Nachlese zum diesjährigen Internationalen Hermannstädter Jazzfestival

Wie alt ist denn nun das Hermannstädter Jazzfestival? Auf keinen Fall 43, wie das fälschlicherweise in der letzten Ausgabe der Hermannstädter Zeitung zu lesen war. Zählt man ab 1974, als erstmals das Landesfestival für Jazzmusik in Hermannstadt stattgefunden hat, war es in diesem Jahr wohl die 40. Auflage. Rechnet man erst 1977, als beim Hermannstädter Jazzfestival erstmals Jazzmusiker aus dem Ausland teilnahmen, war es nur" die 37. Auflage.

Weiterlesen

Die Absurdität der Mittelmäßigkeit

Ausgabe Nr. 2333
 >

Eine Lesung mit Ilse Hehn im Erasmus-Büchercafé in Hermannstadt

„Ich bin kein Opfer“, sagte Ilse Hehn als sie am Samstag im Erasmus-Büchercafé, ihr neuestes Werk  vorstellte.  In „Irrlichter. Kopfpolizei Securitate“ verarbeitet  die Dichterin ihre persönliche Sichtweise auf ein zusammengebrochenes Regime, welches versuchte, das Wort in Ketten zu legen.

Weiterlesen