„Eine bedachte aber kritische Stimme“

Die Diplomatin Judith Urban wurde mit der Honterus-Medaille geehrt

Ausgabe Nr. 2557

Mit der Honterus-Medaille des Siebenbürgenforums und der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien geehrt wurde am 25. November die Diplomatin Judith Urban. Unser Bild: Bischof Reinhart Guib, Judith Urban und der Vorsitzende des Siebenbürgenforums, Martin Bottesch bei der Übergabe im Spiegelsaal des DFDH.       Foto: Fred NUSS

Als zu uns gehörend“ hätten die Vertreter des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien (DFDR) und der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien (EKR) die deutsche Diplomation Judith Urban dank der wiederholten Unterstützung“ kennen und schätzen gelernt, heißt es in der Laudatio, die Ortrun Rhein, Leiterin des Dr. Carl Wolff-Altenheims, des Hospizes und des Kinderhospizes des Dr. Carl Wolff-Vereins, auf die jünst ausgezeichnete Trägerin der Honterus-Medaille am 25. November d. J., im Spiegelsaal des Deutschen Forums in Hermannstadt gehalten hat. Verliehen haben die Auszeichnung das Siebenbürgenforum und die EKR gemeinsam. Weiterlesen

Ein doppeltes Jubiläum

200 Jahre seit der Geburt von G. D. Teutsch/150 Jahre Bischofssitz in Hermannstadt

Ausgabe Nr. 2557

Das Teutsch-Standbild auf dem Huetplatz.      
Foto: Beatrice UNGAR

Im Dezember dieses Jahres erfüllen sich 200 Jahre seit der Geburt des bedeutenden Mannes, dessen Standbild vor der Evangelischen Stadtpfarrkirche in Hermannstadt, der Schule zugewandt, den Blick auf die Besucher richtet. Bischof Dr. Georg Daniel Teutsch stand mehr als ein Viertel Jahrhundert an der Spitze der Evangelischen Kirche Augsburgischen Bekenntnisses in Siebenbürgen, und das in einer Zeit schwerer Anfechtungen und bedeutender Entscheidungen. Seine außerordentliche Fähigkeit in Fragen der Organisation und Verwaltung sowie im Umgang mit Menschen hatte er schon in jüngeren Jahren als Rektor des Gymnasiums in Schäßburg bewiesen, wo er die im ganzen Land angeordnete Schulreform in vorbildlicher Weise durchführte und gleichzeitig an der Vorbereitung der neuen Kirchenverfassung mitarbeitete, die er später als Bischof anwandte und zugleich ins Bewusstsein seiner Kirchenkinder pflanzte. Gelegentlich dieser Arbeit bereitete er mit Anderen schon die Verlegung des Bischofssitzes aus dem entlegenen Birthälm nach Hermannstadt vor, die erst nach seiner Wahl zum Bischof durchgeführt wurde. Diese fiel in das gleiche Jahr mit dem sogenannten „Ausgleich“, der Begründung der österreich-ungarischen Doppelmonarchie, welche die Auflösung ererbter Vorrechte des sächsischen Volkes mit sich brachte und ihn dadurch herausforderte, auch als Bischof in den neuen Verhältnissen politisch tätig zu werden. Weiterlesen

„Ein unschätzbares Juwel“

Anne-Sophie Mutter mit Kulturverdienstorden geehrt

Ausgabe Nr. 2557

Anne-Sophie Mutter und Botschafter Emil Hurezeanu bei der Ordensübergabe in der Rumänischen Botschaft in Berlin.   Foto: Rumänische Botschaft Berlin

Mit dem Kulturverdienstorden im Rang eines Großoffiziers ausgezeichnet hat Rumäniens Staatspräsident Klaus Johannis die Geigenvirtuosin Anne-Sophie Mutter für ihr ehrliches und uneigennütziges Engagement bei der Unterstützung der Kinderheime in Orlat und Viktoriastadt. Die Ordensübergabe erfolgte durch Botschafter Emil Hurezeanu im Rahmen einer Feierstunde am 10. November in der Rumänischen Botschaft in Berlin. Weiterlesen

„Neue Flüge anzumelden, macht Spaß”

Karten für die neuen Wizz Air-Flüge ab Juni 2018 sind bereits im Verkauf

Ausgabe Nr. 2557

Pressekonferenz am Flughafen mit (v. l. n. r.): Johan Eidhagen, Marcel Luca, Gabriel Tischer und Marius Ioan Gârdea.      Foto: Ruxandra STĂNESCU

Fünf neue Reiseziele bietet die Low-Cost-Fluggesellschaft Wizz Air ab Juni 2018 vom Hermannstädter Flughafen an, auch die wöchentliche Anzahl der bisherigen Flüge soll erhöht werden. Dafür bringt die Gesellschaft ein zweites Flugzeug Airbus A320 nach Hermannstadt, in Wert von 100 Millionen Dollar. Weiterlesen

Stimmungsvoll und interaktiv

Adventssingen mit den Frauenstimmen aus dem Hermannstädter Bachchor

Ausgabe Nr. 2557

Ein Adventssingen nach dem Vorbild der Nine Lessons“ aus der Tradition der anglikanischen Kirche boten die Frauenstimmen aus dem Hermannstädter Bachchor unter der Leitung der Stadtkantorin Brita Falch-Leutert zunächst am Samstagabend, in der evangelischen Kirche in Heltau, und dann am Sonntagabend, in der Hermannstädter evangelischen Stadtpfarrkirche.Weiterlesen

Zwischen Thriller und Seifenoper

Zur Vorpremiere von „10“ am Hermannstädter Radu Stanca-Nationaltheater

Ausgabe Nr. 2557

Szenenfoto mit Arina Ioana Trif, Cristian Timbuș und Marius Turdeanu (v. l. n. r.).                                                              
Foto: Cynthia PINTER

Michael Jackson, Hello Kitty und Superman. Sie werden von Millionen gemocht und angebetet. Auf der Bühne des Hermannstädter Radu Stanca-Nationaltheaters sind sie Teil des Bühnenbilds, Graffiti-Zeichnungen auf den Ticketschranken, durch die die Schauspieler gehen müssen. Dabei sagt das erste Gebot schon: „Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.“ Es sind zehn Schranken, zehn Schauspieler, zehn Lebensgeschichten. Das Theaterstück „10“ von Csaba Székely wurde am Donnerstag, dem 30. November, in Vorpremiere auf der Bühne des Radu Stanca-Nationaltheaters gezeigt. Regie führte Radu-Alexandru Nica.Weiterlesen

Ioan Macrea-Festival 2017

Einen insgesamt zehnstündigen Folkloremarathon veranstaltete das Ensemble „Cindrelul – Junii Sibiului“ vom 28. November bis zum 1. Dezember in der Transilvania-Halle zum Gedenken an den Gründer des Ensembles, Ioan Macrea. Die Vorstellung am 1. Dezember wurde sogar fürs Fernsehen gefilmt. Unser Bild: Die Tänzerinnen und Tänzer des Nachwuchsensembles „Ceata Junilor“ traten am 28. November auf und ernteten begeisterten Applaus von dem zahlreichen Publikum.

Foto: Fred NUSS

Nachrichten

Ausgabe Nr. 2557

Bilderbuchkino im DKH; Wochenende des deutschen Films; Hermannstädter Netzwerk“; Gäste aus Reschitza; Weihnachtskonzert; Filmabend mit Sibiu 825; Premiere bei Habitus; Winterbasar der Expats; 18. Weihnachtskonzert; 7. Liqui Moly-Skicup; Steuern bezahlen; Karten für Neujahrskonzert; Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache.Weiterlesen